Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Koalitionspoker: FPÖ rüttelt nun am Tempo-Limit

FPÖ gegen "Luft-Hunderter".
FPÖ gegen "Luft-Hunderter". ©VOL.AT/Hofmeister
Hubert Gorbach machte sich als Verkehrsminister für Tempo 160 stark - jetzt rütteln die Freiheitlichen am 130-er Limit.

Wie “oe24.at” berichtet, wollen die Freiheitlichen in den Koalitionsverhandlungen einen Vorstoß für die Aufhebung der Tempolimits auf den Autobahnen unternehmen. Zum einen soll das Ende des Luft-Hunderters besiegelt werden. “Wir orten da einen großen Unmut in der Bevölkerung, wenn man kilometerlang auf bestausgebauten Autobahnen mit 100 km/h dahinzockeln muss“, so ein FPÖ-Spitzenpolitiker zu ÖSTERREICH.

Außerdem soll das auf Autobahnen geltende 130-er Limit fallen. Vorbild soll Deutschland sein, wo es kein Tempolimit gibt. Zur Erinnerung: Bereits unter BZÖ-Verkehrsminister Gorbach war Tempo 160 auf Österreichs Autobahnen angedacht, einen Teststrecke in Kärnten wurde eingerichtet. Nach Gorbachs Abgang lief das Experiment aber aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Koalitionspoker: FPÖ rüttelt nun am Tempo-Limit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen