Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Koalition einigt sich auf Sozial-Paket

SPÖ und ÖVP haben sich bei der Erhöhung der Krankenversicherungsbeiträge und der Einführung des Krankengeldes für freie Dienstnehmer geeinigt.  Einigung für Kdolsky "perfekt"

Die freien Dienstnehmer können demnach in Zukunft bereits ab dem vierten Tag Krankengeld beziehen. Die zusätzlichen Mittel durch die Anhebung der Krankenversicherungsbeiträge um 0,15 Prozent bleiben künftig bei den einzelnen Kassen, hieß es von der SPÖ. Vergangene Woche drohte das gesamte Sozialpaket zu wackeln, da die ÖVP den freien Dienstnehmern erst nach zwei bis acht Wochen unbezahlten Krankenstandes Krankengeld zugestehen wollte. Ausschuss- Vorsitzende Csörgits hatte daraufhin von einer „mangelnden Gesetzesvorlage“ von ÖVP-Gesundheitsministerin Kdolsky gesprochen und damit gedroht, auch die Schaffung neuer Sozialleistungen für Unternehmer zu blockieren. Der Streit scheint nun vom Tisch, laut SPÖ wird man dem gesamten Paket zustimmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Koalition einigt sich auf Sozial-Paket
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen