AA

Künstler CORADO wird 82

Am 23. März 2007 begeht ein ganz und gar eigenwilliger Künstler seinen 82. Geburtstag. Es ist der in Wien geborene und seit 50 Jahren in Bregenz lebende Ing. Kurt Zazyal.

Bekannt ist er auch unter seinem Künstlernamen CORADO.

Man kann getrost behaupten, dass Corado einen ganz eigenen Stil in der Ölmalerei entwickelt hat., der mit kaum einem anderen Künstler vergleichbar ist. Corados Ölgemälde zeigen das Geheime, das Innere, das Unsichtbare hinter der sichtbaren Form. Wenn man bei CORADOs Kunstwerken überhaupt von einer Stilrichtung sprechen kann, so ist es der phantastische Surrealismus in einer ganz einzigartigen, unverwechselbaren Form. CORADO schöpft seine Inspirationen aus der Welt der Gedanken und Symbole und kreiert dadurch Werke von geradezu greifbarer Strahlkraft und Intensität. Alle Gemälde sind mit der freien Hand gemalte Ölbilder ohne Zuhilfenahme von Hilfsmitteln wie Schablonen oder Winkelmassen.

Bilder mit neuartigen archetypischen Symbolen

Die Glückswelle, die Lichtquelle oder Yin und Yang sind Bilder, die wie neuartige, archetypische Symbole wirken und ihre Botschaft direkt an die tieferen Schichten des Seins bringen. Die Bilder stellen anfangs für den Beschauer meist ein mystisches Geheimnis dar, doch bei näherer und längerer Betrachtung beginnt ein innerer Dialog, der jeden zwingt, immer wieder hinzuschauen um immer neue Bedeutungen zu entdecken, denn es ruht in jedem Bild ein Geheimnis, nämlich das, der Seele des Betrachters. So entdeckt in Corado´s Bildern jeder letztlich nur sich selbst, seine Wünsche, eigenen Ängste, aber auch Glücksgefühle.

Zu einer besonderen Thematik gehören CORADO´s sakrale Arbeiten, wie z.B. die Bilder “Jungfrau mit Kind” oder das hier abgebildete letzte Abendmahl. Bemerkenswert ist hierbei einerseits, das völlige fehlen der Gesichter, wodurch eine internationale Interpretation der Thematik möglich ist, andererseits die energetische Andeutung der Charaktere die Spielraum für eigene Gedanken zu läßt. Diese Gemälde stehen für ein modernes, internationales Christentum welches alle Menschen und alle Rassen einschließt.

In Corado Kurt Zazyal findet man auch einen Menschen, der sich intensiv mit den Themen des Lebens auseinandersetzt. Wer bin ich, wohin gehe ich, wie kann ich mein Leben positiv gestalten, wo stehe ich mir selbst im Wege oder mache mein Leben unnötig kompliziert oder wie kann man seine Talente entwickeln. In Corados Galerie in Lindau sind für die Zukunft Ausstellungen mit Diskussionen geplant.

Hochzeit mit indianischer Zeremonie

Vor 6 Jahren hat Corado seine um 38 Jahre jünger Frau Elisabeth geheiratet und das nicht nur auf dem Standesamt sonder in einer ein stündigen indianischaztekischen Hochzeitszeremonie auf einer sonnigen Wiese. Eine Gruppe von 10 mexikanischen Azteken zeigte mit, Tanz, Räucherung, Bärenfellzeremonie einen Einblick ins kulturelle Erbe der Indianer. Mit Bildern von dieser berührenden Zeremonie war des Ehepaar Elisabeth & Corado Kurt Zazyal auch bei der Fernesehsendung „Willkommen Österreich“ eingeladen.

Corados Liebe gilt aber auch außergewöhnlichen Buddhafiguren die er kunstvoll restauriert. Seit Jahren ist Corado zusammen mit seiner Frau auch als Importeur aussergewöhnlicher Buddhafiguren in ganz Asien unterwegs. Seine Galerie ART OF LIFE in Lindau beherbergt eine Sammlung von ca. 300 verschiedenen Buddhas aus Thailand, Burma und vielen anderen Ländern und kann sicherlich als das umfangreichste Buddhageschäft im deutschsprachigen Raum bezeichnet werden. Kunden aus aller Welt bestätigen das immer wieder.

Infos zur Buddhagalerie: www.buddhapalace.de

Mehr von Corado finden Sie auch auf seiner Homepage: www.corado.at.

CORADOs Gemälde sind in einer Dauerausstellung in der Galerie ART OF LIFE, Ludwigstr. 26/Ecke Rathaus in Lindau/Insel ausgestellt.
Geöffnet: Mo-Fr 14.30-17.45, Sa 10.30-13.00 Tel. 0664-2430266

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Künstler CORADO wird 82
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen