Kneippkränzle sorgte für Jubel

Schöne Bühnendarbietungen und wunderbare Kostüme: Pia Amann (Mitte) nähte unzählige Stunden.
Schöne Bühnendarbietungen und wunderbare Kostüme: Pia Amann (Mitte) nähte unzählige Stunden. ©hellrigl
Kneippkränzle

Das Frauenkränzle ist Garant für ein qualitätvolles Programm und beste Stimmung

Koblach. Ein Publikumsmagnet war auch das diesjährige Frauenkränzle des Kneipp Aktivclub Koblach. Unter dem Motto “Feen und Elfenzauber” sorgte ein einzigartiges Programm für Jubel und Begeisterung. Unter der Leitung von Ria Steinbichler zogen rund 40 Kneipp-Akteure alle Register für eine bunte Unterhaltung. Inspiriert von Shakespears Sommernachtstraum holte Ria Steinbichler mit wunderbaren Choregrafien den Zauber der Feen und Elfen nach Koblach.

Tolle Tänze, bunte Kostüme

Anmutende Tänze sorgten für bunte Bilder auf der Bühne und ernteten viel Applaus. Aber auch die kreativen Kostüme waren eine Augenweide. In unzähligen Stunden vernähte Pia Amann wieder jede Menge Stoffballen, passend zu den jeweiligen Themen. Daneben hielten humorvolle Sketche und die Clownerie “Der Wachtelkönig” die Gäste bei Laune. Durch den Umbau des Saals wurden bereits seit einem Jahr die Kräfte für dieses Kränzle gebündelt. “Ich bin immer bemüht, verschiedene Kunstrichtungen auf die Bühne zu holen”, verrät die unermüdliche “Motorin” Ria Steinbichler das Erfolgsgeheimnis und freut sich, dass immer so eine große Truppe begeistert mitmacht.

Die drei Tenöre

Sind in anderen Gemeinden Kaffeekränzchen vom Aussterben bedroht, so ist das Kneippkränzle in Koblach für viele Frauen über die Gemeindegrenze hinaus ein absoluter Pflichttermin. Das Stimmungsbarometer zeigte sich jedenfalls in Höchstform, nicht zuletzt auch durch den starken Auftritt der drei singenden Tenöre, Bürgermeister Fritz Maierhofer, Gildeobmann Günter Oberscheider und Musikschulleiter Markus Pferscher, die von Geschäftsführer Ernst Bechtold begleitet wurden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Kneippkränzle sorgte für Jubel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen