Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Knapper Heimsieg für den RHC Wolfurt

Wolfurt gewann das Heimspielt gegen Uttigen knapp mit 5:4.
Wolfurt gewann das Heimspielt gegen Uttigen knapp mit 5:4. ©VOL.AT/Privat
Wolfurt. Im letzten Heimspiel der heurigen NLB-Klassierung fanden die Gäste aus Uttigen besser ins hart umkämpfte Match.

Bereits in der fünften Spielminute hämmerte die Nummer 6 der Devils, Simon Blatter, den Ball unhaltbar ins lange Kreuzeck. Wolfurt blieb der Taktik vom Villach-Spiel treu und tauschte kurz darauf alle 4 Akteure gegen neue Kräfte. Dies machte sich in der 10. Spielminute bezahlt – der kurz zuvor eingewechselte Daniel Zehrer glich zum verdienten 1:1 aus. Gerade zwei Minuten später brachte eine Traumkombination des „jungen Blocks“ mit Jean-Carlos Theurer, Patrick Eberle, Daniel Zehrer und dem erfolgreichen Torschützen, Aurel Zehrer, die Heimischen mit 2:1 in Front. Nur wenige Augenblicke später behinderte Patrick Rüegsegger einen weiter Anlauf der Horak-Jungs unrühmlich und musste dafür 2 Minuten auf die Strafbank. Patrick Eberle konnte den daraus resultierenden Direkten Freistoß nicht verwerten – er setzte diesen knapp am Kreuzeck vorbei. Das spiel wurde fortan ruppiger – die Uttiger Devils aus Uttigen versuchten ein ums andere Mal mit schmutzigen Aktionen Wolfurter Spieler aus dem Konzept zu bringen. Robin Wolf hatte in der 18. Spielminute die passende Antwort und erhöhte den Score auf 3:1. Noch vor der Pause konnten die Uttiger auf 3:2 verkürzen, mit diesem Resultat ging es dann in die verdiente 10-minütige Unterbrechung.

Wolfurt begann die zweiten 25 Spielminuten klar dominierend, musste in der 30. Spielminute allerdings den Ausgleichstreffer zum 3:3 durch Nico Mohr hinnehmen. Wenig später hatten die Devils sogar die Möglichkeit zur Führung, da Wolfurt das 10. Teamfoul auf der Anzeige stehen hatte. Urs Schlegel konnte den Strafstoß allerdings nicht verwerten. Im Gegenzug erwischte Thomas Haller den Goalie der Uttinger mittels „Bauern-Trick“ eiskalt zum 4:3. Die Gangart wurde immer härter, bleib vom Unparteiischen jedoch ungeahndet. Bis zur 43. Spielminute erarbeitete sich Wolfurt eine hochverdiente 5:4 Führung, welche dann auch bis zum Schluss bestand hatte.

„Vorab einen herzlichen Dank an die vielen Wolfurter Fans, die heute den Weg in die HockeyArena gefunden haben, die Stimmung war grandios! Wir wollten das letzte Heimspiel der Saison unbedingt gewinnen, zumal wir noch eine offene Rechnung vom Hinspiel zu begleichen hatten,“ bilanziert der erschöpfte, aber glückliche Wolfurter Torwart Emanuel König. Wolfurt schließt die Klassierungsrunde somit auf dem vierten NLB-Platz ab.

NLB-Klassierungsrunde, Ränge 3-6

RHC Wolfurt – RC Uttigen Devils 5:4 (3:2)

RHC Wolfurt: Emanuel König (50 Min.); Aurel Zehrer 1, Haller 1, Wolf 1, Eberle, Daniel Zehrer 1, Martin Laritz, Winder, Theurer 1

SR: Giesel (schwach); Strafen: je 1x 2 Min.; Teamfouls: 13 Wolfurt, 9 Uttigen Devils

Nächstes Spiel: Österreichische Meisterschaft

RHC Dornbirn II – RHC Wolfurt

Samstag, 15. Juni 2013, 16 Uhr, Stadthalle

19:45 Uhr: Siegerehrung aller Kategorien

Abschlusstabelle NLB-Klassierung, Ränge 3-6

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Knapper Heimsieg für den RHC Wolfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen