Klubobleute antworten auf "Politiker sein bedeutet für mich..."

©VOL.AT/Mayer
Als Politiker hat man viele Pflichten gegenüber dem Volk und trägt große Verantwortung. VOL.AT hat bei den Vorarlberger Klubobleuten nachgefragt, was ihr Beruf für sie bedeutet.

ÖVP-Klubobmann Roland Frühstück

Frühstück, Klubobmann der Regierungspartei ÖVP, sieht das Hauptziel seines Berufes darin “immer und überall ein offenes Ohr zu haben, gut zuzuhören und dann zu versuchen den Menschen das Leben etwas leichter und schöner zu machen”.

Grünen-Klubobmann Adi Gross

Auch Grünen-Klubobmann Gross sieht in seinem Beruf die Möglichekeit seinen Teil beizutragen. Er setze sich dabei vor allem für gutes Miteinander, soziale Solidarität und intakte Umwelt ein.

FPÖ-Klubobmann Daniel Allgäuer

Für Allgäuer, Klubobmann der stärksten Oppositionspartei, ist Politiker mehr als ein Beruf: Es bedeutet für ihn vor allem Dinge bewegen zu können und die Anliegen der Menschen vertreten zu können.

SPÖ-Klubobmann Michael Ritsch

Ritsch sieht den Beruf des Politikers als eine Berufung. Er sei voller Respekt und Dankbarkeit darüber, dass er es machen dürfe, da für ihn Menschen zu helfen das Schönste sei.

Neos-Klubobfrau Sabine Scheffknecht

Neos-Klubobfrau Scheffknecht sieht die Hauptaufgabe ihres Berufes darin, sich “eine Zeit lang mit Wissen, Können und Herzblut für die Gesellschaft zu engagieren”.

Morgen geht’s weiter mit den Antworten der Klubobleute auf “In 10 Jahren sehe ich mich…”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klubobleute antworten auf "Politiker sein bedeutet für mich..."
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen