Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Klimawandel und Naturgefahren

Immer wieder hat der Walgau mit Naturgewalten zu kämpfen.
Immer wieder hat der Walgau mit Naturgewalten zu kämpfen. ©Harald Hronek
Klimawandel und Naturgewalten im Walgau

Team der Regionalentwicklung lädt zum “Walgaugespräch” mit Expertenrunde ein.

(amp) Der Schweizer Andreas Götz, Vizedirektor des schweizerischen Bundesamtes für Umweltschutz und Bereichsleiter für Klima, Gefahrenprävention und Wald gibt mit seinem Referat “Klimawandel und Naturgewalten. Mit welchen Entwicklungen müssen wir rechnen?
am Dienstag, den 25. Jänner 2011 um 19,30 Uhr im Ramschwagsaal Nenzing den Input für eine Diskussion mit einer hochkarätigen Expertenrunde. Mit dabei sind Thomas Blank, Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft beim Land Vorarlberg und zuständig für den Hochwasserschutz im Walgau, Gernot Längle, Leiter der Abteilung Inneres und Sicherheit beim Land Vorarlberg und zuständig für den Katastrophenschutz im Walgau, Andreas Reiterer, Leitung der Sektion Vorarlberg der Wildbach- und Lawinenverbauung Österreich und zuständig für alles, was vom Berg herab kommt, Lorenz Schmid, Abteilung Raumplanung des Landes Vorarlberg und zuständig für die Koordination der verschiedenen Raumnutzungen im Walgau.

Zentrales Thema
“Der Schutz vor Naturgefahren ist ein zentrales Thema, das für die Region Walgau im Hinblick auf ein Regionales Entwicklungskonzept über mehrere Generationen wichtig ist”, macht Koordinator Manfred Walser auf die Investitionen in Wildbachverbauungen und Retentionsräume und die damit verbundenen konkurrierenden Flächennutzungen auf dem Talboden aufmerksam. Nach dem Vortrag und den kurzen Statements der Expertenrunde gibt es ausreichend Möglichkeit zu Fragen und zur Diskussion. Anmeldungen sind bis heute Donnerstag, 20. Jänner unter Tel. 05525 62215-150, Fax 05552 63621-1630 oder Mail: sekretariat@imwalgau.at erbeten.

Ramschwagplatz,Nenzing, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • Klimawandel und Naturgefahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen