Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Klimabericht: Braucht Österreich eine Öko-Steuer?

Öko-Steuer bei Steuerreform berücksichtigen?
Öko-Steuer bei Steuerreform berücksichtigen? ©BilderBox
Schwarzach, Wien - Österreich steht dem Klimabericht zufolge vor großen Herausforderungen. Sollen in der Steuerreform deshalb auch Öko-Steuern berücksichtigt werden?

Fast kein gutes Haar an den Steuerkonzepten von ÖGB und ÖAAB lassen die Grünen. Budgetsprecher Bruno Rossmann erklärte gestern bei einer Pressekonferenz, das ÖAAB-Modell sei ein “Schnellschuss” und beim ÖGB-Modell fehlen ihm unter anderem ökologische Aspekte.

Auch die Grünen arbeiten laut Rossmann an einem Steuermodell. Geplant sei etwa eine Tarifentlastung mit einer Senkung des Eingangssteuersatzes in Richtung 25 Prozent sowie generell eine ökosoziale Steuerreform. Die Grünen forcieren ein 90/10-Modell, das heißt 90 Prozent der Steuerpflichtigen sollen entlastet werden und 10 Prozent sollen diese Entlastung finanzieren, erklärte der Budgetsprecher.

Beantwortung der letzten Umfrage

Soll Christoph Hagen (Stronach) nach seinen “Armenhaus”-Aussagen zurücktreten?
Ja: 70,34 Prozent
Nein: 29,66 Prozent
(1261 Teilnehmer)

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frage des Tages
  • Klimabericht: Braucht Österreich eine Öko-Steuer?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen