AA

Klima-Schock! Ein Privatjet-Flug wie 20.000 Kilometer im Auto

Greenpeace: Privatjet-Ticker
Greenpeace: Privatjet-Ticker ©Canva
Der "Greenpeace Privatjet-Ticker" deckt auf: Österreichische Privatjets verursachten im August 2023 erschreckende Umweltschäden.

In einer alarmierenden Enthüllung hat Greenpeace Österreich in ihrem neuesten Bericht, dem "Greenpeace Privatjet-Tracker", schockierende Statistiken über die Auswirkungen von Privatjet-Flügen auf die Umwelt ans Licht gebracht.

2415 Flüge wurden allein im August von österreichischen Privatjets durchgeführt, wobei 2.107.250 Kilometer zurückgelegt und 10.133.007 kg CO2 ausgestoßen wurden.

Privatjets gelten als die umweltschädlichste Form der Mobilität, mit bis zu 14-mal höheren CO2-Emissionen pro Passagier und Kilometer im Vergleich zu Verkehrsflugzeugen und 50-mal mehr als Züge. Die Transparenz bezüglich Privatflügen bleibt problematisch.

Jahres-Energie für 1,6 Haushalte

Ein durchschnittlicher österreichischer Privatflug verursacht 3,5 Tonnen CO2-Ausstoß, dauert 1 Stunde und 23 Minuten, legt 828 Kilometer zurück und verbraucht so viel Energie wie 1,6 österreichische Haushalte im Jahr für Wohnen und Mobilität. Dies entspricht dem Treibstoffverbrauch eines durchschnittlichen Pkw für 19.750 Kilometer.

Für mehr Informationen hier klicken!

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Klima-Schock! Ein Privatjet-Flug wie 20.000 Kilometer im Auto