Klien: "Zukunft offen"

Die Zukunft von Christian Klien als Pilot des österreichisch-englischen Formel-1-Teams Red Bull Racing steht weiter in den Sternen. "Eine Entscheidung kommt nicht so schnell," sagte er nach einem Gespräch mit Dietrich Mateschitz.

“Es war ein sehr gutes Gespräch, das sehr offen verlaufen ist”, verriet Klien. “Die Zukunft ist offen.” Fakt ist, dass seinem aktuellen schottischen Teamkollegen David Coulthard bessere Chancen eingeräumt werden, auch 2007 für Red Bull Racing seine Runden zu drehen. Klien hält nach zehn Saisonrennen bei einem mageren WM-Punkt, wenngleich er zuletzt immer wieder von technischen Defekten zurückgeworfen wurde. “Es hätten viel mehr Punkte sein können, aber jammern hilft jetzt nichts.”

Stattdessen will der 23-Jährige bereits am Wochenende beim Grand Prix von Frankreich in Magny Cours wieder angreifen. “Wir befinden uns vom Leistungsniveau her auf den Plätzen zwischen 10 und 15”, mutmaßte der Vorarlberger. Ein Platz in der “Superpole” der zehn Trainingsschnellsten scheint daher zumindest im Bereich des Möglichen.

Dafür haben Klien und seine Ingenieure zuletzt intensiv an der Aerodynamik des Autos gearbeitet. “Das Kühlsystem ist leicht verbessert, dazu sollten auch unsere Michelin-Reifen wieder besser sein als die von Bridgestone”, erklärte Klien. “Es hilft nichts, wir müssen in der zweiten Saisonhälfte voll angreifen.” Nach dem Grand Prix von Frankreich folgen binnen einer Woche jene von Deutschland und Ungarn.

Links zum Thema:
Red Bull Racing
Christian Klien
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Klien: "Zukunft offen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen