AA

Klien spricht von Verleumdung

Christian Klien droht kurz vor WM-Beginn am 12. März gerichtlicher Ärger. Der in Diensten von Red Bull Racing stehende Formel-1-Pilot wurde wegen Körperverletzung angezeigt.

Rennfahrer Christian Klien kommt nicht aus den Schlagzeilen. Nachdem er am 11. Februar in der Altacher Disco “Enjoy” für Tumult gesorgt hat und ohne zu bezahlen verschwunden sein soll – die “VN” berichteten exklusiv – hat er nun eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals. Dies bestätigte der Kommandant der Polizeidienststelle Altach Ronald Ceboklie: “Es ist eine Anzeige gegen Herrn Klien erstattet worden, diese wird nach den Ermittlungen an das Bezirksgericht Feldkirch weitergeleitet.”

Schauplatz ist erneut das “Enjoy”, in dem Klien nach “VN”-Informationen Lokalverbot hat. “Ich habe Christian Klien Lokalverbot erteilt, meine Türsteher lassen ihn und seine Begleit-Crew nicht mehr rein”, sagte “Enjoy”-Besitzer Armin Klien noch am vergangenen Freitag im “VN”-Interview. Christian Klien ließ dagegen gestern mitteilen, dass es kein Lokalverbot gebe: “Der Inhaber des “Enjoy” sah sich veranlasst, dies in einem an mich gerichteten Mail am 20. Februar ausdrücklich zu bestätigen.”, so Christian Klien. Der Besitzer des immer wieder wegen Schlägereien und Brutalität in den Schlagzeilen stehenden “Enjoy”, Armin Klien, scheint somit einen plötzlichen Rückzieher vom Lokalverbot gemacht zu haben.

Schläge auf den Kopf

Grund für die Anzeige wegen Körperverletzung ist ein Vorfall am gleichen Abend, an dem Klien laut dem Enjoy-Besitzer die Zeche geprellt hat. Der Formel-1-Fahrer soll gegen 3 Uhr nachts einen Fan angegriffen haben. Das angebliche Opfer, Marcel Mayer aus Mäder, wurde nach der Attacke mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. “Ich wollte Christian Klien nur Glück für die Saison wünschen, ich bin ein Fan von ihm”, so Marcel Mayer im “VN”-Interview. Der Rennfahrer sei jedoch nicht an einer Unterhaltung mit dem Fan interessiert gewesen. “Du stresst! Hau ab!”, soll er den 20-jährigen Lehrling angeschrien haben. “Ich hab mich dann umgedreht und drei heftige Schläge von Christian Klien auf den Kopf bekommen, dann bin ich zu Boden gestürzt”, schildert das Opfer. Die Sicherheitsleute der Diskothek greifen ein, Klien und seine Begleitmannschaft werden vor die Tür gesetzt.

Christian Klien bestreitet die Vorwürfe und spricht von Verleumdung: “Ich war am 11. Februar im “Enjoy” an keiner Schlägerei beteiligt, folglich habe ich auch keinen Gast dieses Lokals verletzt.”, teilte der Rennfahrer gestern mit. Die Zeche habe er ebenfalls nicht geprellt. “Ich war mit einer Rechnung über 150 Euro konfrontiert, die weder meinen Bestellungen noch meinen Einladungen entsprach”. Nach einem Gespräch mit dem Inhaber sei die Summe beglichen worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Klien spricht von Verleumdung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen