Kleinkind trieb in Elektroauto zehn Kilometer auf Fluss in Kanada

©SXC
In Kanada ist ein seinen Eltern mit einem kleinen Elektroauto ausgerissenes Kleinkind zehn Kilometer auf einem Fluss getrieben, bevor es gerettet werden konnte.

Der dreijährige Demetrius Jones sei zwei Stunden nach seinem Verschwinden von einem Campingplatz in British Columbia von Rettungskräften aus dem etwa drei Meter tiefen Fluss gezogen worden, berichteten örtliche Medien am Dienstag (Ortszeit). Das nur mit einem T-Shirt bekleidete Kind sei wegen leichter Unterkühlung kurz ins Krankenhaus gebracht worden, sonst aber wohlauf gewesen.

Der kleine Bub habe kein bisschen geweint, berichtete ein Polizist, der Demetrius bei dem Vorfall am Wochenende rettete. Seine einzige Sorge sei gewesen, dass sein Elektroauto wieder heil auf den Campingplatz gebracht werde, wo er mit seinen Eltern und Großeltern Urlaub machte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kleinkind trieb in Elektroauto zehn Kilometer auf Fluss in Kanada
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen