AA

Kleinkind in Alberschwende von Hund angefallen und schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen
Mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen ©VOL.AT (Themenbild)
Alberschwende - Ein zweijähriges Mädchen ist auf einem Hof in Alberschwende von einem angeleinten Hirtenhund angefallen und gebissen worden.

Das Kleinkind erlitt dabei schwere Verletzungen im Bereich der Stirn, teilte die Vorarlberger Polizei mit. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie mit dem Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen.

Der Vorfall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 17.40 Uhr auf dem von den Eltern des Kindes gepachteten Hof im Bregenzerwald. Das Mädchen hatte laut Angaben der Polizei im Beisein der Mutter den etwa acht Jahre alten Hund des Hofbesitzers streicheln wollen, mit dem es schon mehrmals zuvor gespielt hatte. Warum das Tier die Zweijährige anfiel, ist bisher nicht bekannt. (APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alberschwende
  • Kleinkind in Alberschwende von Hund angefallen und schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen