Kleingemeinde avancierte zum Narren – Mekka

Beste Stimmung samt Kaiserwetter beim „Narrentag“ in Buch.
Beste Stimmung samt Kaiserwetter beim „Narrentag“ in Buch. ©Michael Lange sowie Fasnatzunft Buch
Buch. Rund 1.200 Narren und Gäste gaben sich beim närrischen Jubiläumsfest ein Stelldichein.
Bucher Narrenjubiläum 2019

Zum 15-jährigen Jubiläum stellte die Fasnatzunft Buch mit 60 Helfern am vergangenen Sonntag ein großes Fest auf die Beine. Bereits zur „Entmachtung“ am Vormittag übernahmen die Narren den Gemeindesaal. Zunftmeister Jürgen Winder gab den Startschuss zur rund einstündigen Absetzung mit Darbietungen des Musikvereins Buch, der Guggamusik D`Hardar Schlösslefeagar und der Damengarde Lauterach. Selbst der russische Präsident Putin, alias Michel Stocklasa, gab sich auf der Suche nach einem Partner für den Bau einer Öl-Verbindung die Ehre. Die Gemeindevertretung mit Bürgermeister Franz Martin an der Spitze ging kurzerhand als „Hühnerbande“ ins Rennen, um die Gäste mit „Eierspeise“ und Eierlikör zu verwöhnen. Nachdem die kulinarische Aufgabe nur bedingt erfüllt wurde, übernahm die „Buchar Lumpa“ kurzerhand die Macht in der 600 Einwohner zählenden Hofsteiggemeinde.

Über 700 Akteure

Auf das Mittagessen folgte der große Narrenlauf mit 39 Gruppen aus ganz Vorarlberg. Über 700 Akteure, darunter bunte Fuß- und Wagengruppen, Musikzüge, Gugga und Garden sowie königliche Hoheiten bahnten sich den Weg durch das dichte Zuschauerspalier. “Eine Besucherfrequenz wie beim Musikfest”, resümierten die Gäste, darunter VVF – Vizepräsident Rene Winkel, Conny Bayer (Landesgardeleiterin), Landeselfer Richard Witting (Bez. Bludenz), die Fasnaträte Kurt Hecht und Hans Baschnegger sowie Peter Wolfsberger (Fasnatrat – Vorsitzender).

Premiere

Im Dorfzentrum selbst tummelten sich die Trophäen samt Jäger der Bucher Gruppe „Hilrihald“, das Schneiderkopf – Team, auch die Kids von Kindergarten und Volksschule Buch. Komplettiert wurde das farbenfrohe Bild durch die Zünfte aus der Region. Einen Premierenbesuch gab es u.a. für die Rungeliner Funkenzunft, die Gilde Narraseckl, Funkenzunft Bludenz und die Rohrbächler Gartenzwerge, während die Zunft aus Vandans die längste Anreise hatte. Mit dem Showprogramm im Gemeindesaal fand das Jubiläumsfest einen gelungenen Ausklang. (MST)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Kleingemeinde avancierte zum Narren – Mekka
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen