AA

Kleines Kraftwerk mit historischer Bedeutung

Energiegeladene Infos am Illwerke VKW Erlebnistag.

Illwerke VKW Gelände in Bregenz: Eine gewaltige Glasfront gibt beim Kleinwasserkraftwerk Rieden den Blick für das Wesentliche frei: Der kleine, rote Generator zeugt vom großen Auftrag des Illwerke VKW Konzerns, die Kraft des Wassers in Energie umzuwandeln und heute als bedeutendster Stromerzeuger, -anbieter und -verteiler im Land aufzutreten. Eben dieses kleine Kraftwerk steht neben weiteren Unternehmensbereichen im Mittelpunkt des Energie-Erlebnistages am Samstag, 9. Juni.

Dann präsentieren die Illwerke VKW zwischen 10 und 17 Uhr, welche geballte Energie im Unternehmen steckt, attraktives Rahmenprogramm inklusive. Bestens vorbereitet und voller Vorfreude ist auch Norbert Slappnig (66). Der pensionierte Elektrotechniker führt normalerweise Schulklassen durch das neue Kleinwasserkraftwerk Rieden. Am Energie-Erlebnistag selbst gewährt er Interessierten ebendort spannende Einblicke in die Welt der nachhaltigen Energieerzeugung.

Dabei zeugt das kleine, aber feine Werk vom Ursprung der VKW, nämlich dem alten Kraftwerk Rieden, das als erstes des heute so erfolgreichen Energieunternehmens mit seinen mehr als 30 großen und kleinen Kraftwerken gilt. 1891 erbaut, durfte das Premierenwerk 2004 seinen verdienten Ruhestand antreten. Bereits ein Jahr darauf konnte an dessen Stelle das neue Kleinwasserkraftwerk Rieden, knapp 900 Meter entfernt, in Betrieb genommen werden.

90 Artgenossen
Als Laufkraftwerk ausgeführt, treiben pro Sekunde, rund 14 Kubikmeter Wasser die aus der Bregenzerach über den Werkskanal des einstigen Kennelbacher Textilunternehmens des VKW-Begründers Friedrich Wilhelm Schindler geführt werden, die Turbine an und geben dem Generator den entscheidenden Anstoß, um 5,9 GWh Regelleistung zu erzeugen. „Damit könnten rund 1000 Haushalte versorgt werden“, gibt Slappnig einen Vergleich und ergänzt: „Somit leistet das kleine Wasserkraftwerk, wie auch seine rund 90 Artgenossen im Land, die teils von der VKW, großteils von Kommunen, Genossenschaften oder Privaten betrieben werden und ins große VKW-Netz einspeisen, einen wichtigen Beitrag an regionaler und nachhaltiger Energie im Land.

“ Wer sich nun ein Bild von diesem energetischen Kleinod machen will, kann sich am Energie-Erlebnistag mit Norbert Slappnig auf eine 20-minütige Entdeckungstour machen, um mehr über Kaplan- Rohrturbine samt Synchrongenerator und Co. zu erfahren. Übrigens: Auf dem Kraftwerksvorplatz warten auf alle Interessierten auch umfassende Informationen in Sachen Ökostrom inklusive seiner Erzeugung, der Vertrieb und der Bezugsmöglichkeiten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Energie
  • Kleines Kraftwerk mit historischer Bedeutung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.