Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kleine Chance am Schopf packen

Zum letzten Mal in diesem Jahr tritt Herren-Meister A1 Bregenz am Sonntag in der Handball-Champions-League an: Es geht um den dritten Gruppenplatz.

Die Vorarlberger gastieren am Sonntag in Dänemark bei GOG Svendborg. Ob es für Bregenz heuer im Europacup noch weiter geht, entscheidet sich im Fernduell mit den derzeitigen Dritten Tatran Presov. Der Gruppendritte spielt im Achtelfinale des Cupsiegerbewerbs weiter. Da in der Endabrechung bei Punktegleichheit die direkte Begegnung zählt und da Presov die Nase vorne hätte, muss Bregenz in der sechsten und letzten Runde einen Punkt mehr holen als Presov im Heimspiel gegen Portland San Antonio. San Antonio und Svendborg haben ihre Plätze in der nächsten Gruppenphase schon sicher, die Dänen können die Spanier aber nicht mehr überholen.

Die Bregenzer möchten noch gerne weiter Europacup spielen, alle Spieler sind fit. Auch Grissmann und Günther, die zuletzt in Linz gefehlt hatten, sind wieder mit von der Partie. Svendborg musste in der Champions League bislang nur eine Niederlage hinnehmen – in Bregenz. Das zu Saisonbeginn neu formierte Team hat sich mittlerweile deutlich weiterentwickelt und ist wesentlich konstanter geworden. In der Meisterschaft wurden sie die vergangenen drei Spiele gewonnen und der dritte Tabellenplatz eingenommen.

GOG Svendborg TGI – A1 Bregenz: Sonntag, 15:50 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Kleine Chance am Schopf packen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen