AA

Klauser Aufstellungspoker lohnte sich

Klaus gewann gegen Götzis
Klaus gewann gegen Götzis ©Luggi Knobel
Klaus/Götzis (VN-tk) Vor 600 begeisterten Fans in der Winzerarena gewann der KSK Klaus das Prestigeduell gegen Rivale KSV Götzis miot 29:25-Punkten und nimmt ein Bonuspunkt mit ins Meister Play-off.
Best of Klaus und Götzis

Spannung, Dramatik und alle Facetten im Ringsport bekamen die 600 fanatischen Fans beim Ringerderby in der Bundesliga zwischen KSK Klaus und KSV Götzis zu sehen. Mit 29:25-Punkten gewann Klaus das emotionsgeladene erste Aufeinandertreffen der Saison 2016. Die Klauser erhalten als Lohn für den Derbyerfolg einen Bonuspunkt für das Meister-Play-off. Das Bruderduell der beiden Ungarn-Legionäre Peter und Mihaly Nagy entschied den Kampf. Der KSK-Nichtösterreicher gewann im Greco knapp mit 4:3-Punkten und brachte die Klauser uneinholbar in Front. Eigentlich war der Hausherr nach dem Ende der Stilart im freien Stil schon auf der Verliererstraße, aber der Aufstellungspoker lohnte sich. Beide Legionäre Peter Nagy und Erik Torba aus Ungarn kamen im griechisch römischen Stil zum Einsatz. Eine besonders starke Vorstellung bot Klaus Neuzugang Magomed Schuaipov. Der Leichtgewichtler gewann beide Kämpfe bis zu 62 Kilogramm mit dem Punktemaximum. Überraschende Niederlage von Götzis-Schwergewichtler Lukas Hörmann gegen Johannes Ludescher im freien Stil. Für Götzis begann die Saison stark: Abdrakham Kenesarin gewann gegen Raphael Jäger auf Schulter.

Ringer Bundesliga, 1. Spieltag

KSK Klaus – KSV Götzis 29:25 (12:14)

Freistil: 57 kg: Jäger – Abdrakhman Kenesarin 0:4 (SN), 130 kg: Ludescher – Hörmann 3:0, 62 kg: Schuaipov – Simon Ender 4:0, 100 kg Peter – Mihaly Nagy 0:3, 68 kg: Elsbek Magomadow – Abdullakh Kenesarin 1:3, 88 kg: Gutensohn – Pajantschitsch 0:4, 77 kg: Ilias Magomadow – Bruckmeier 4:0; Griechisch-römisch: 57 kg: Jäger – Abdrakhman Kenesarin 4:0; 130 kg: Ludescher – Hörmann 1:3; 62 kg: Schuaipov – Simon Ender 4:0, 100 kg: Peter – Pajantschitsch 1:3, 68 kg: Torba – Marburger 4:0, 88 kg: Peter Nagy – Mihaly Nagy 3:1, 77 kg: Ilias Magomadow – Philipp Häusle 0:4

Kampffolge: 0:4, 3:4, 7:4, 7:7, 8:10, 8:14, 12:14, 16:14, 17:17, 21:17, 22:20, 26:20, 29:21, 29:25

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Klauser Aufstellungspoker lohnte sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen