AA

Klassespiel mit drei Platzverweisen

Im Schlagerspiel der Red Zac Erste Liga trennten sich Austria Lustenau und die Austria Wien Amateure am Freitag 1:1. Das selbe Resultat erreichte der FC Lustenau in Gratkorn. | Ticker

Kein Sieger im Erst-Liga-Schlager der beiden Austrias
Der große Schlager der achten Runde der Red Zac Erste Liga hat am Freitagabend keinen Sieger gebracht: Austria Lustenau gelang dank eines Sobkova-Freistoßtors (92.) in der Nachspielzeit noch der 1:1-Ausgleichstreffer gegen die Amateure der Wiener Austria. Damit blieben die Vorarlberger weiter Tabellenführer vor den Jung-Veilchen, die aber ebenso wie die Lustenauer und der Tabellendritte Parndorf ungeschlagen sind.

Die 4.400 Zuschauer sahen von Beginn weg ein tolles Spiel, das bewies, dass die beiden Teams nicht umsonst an der Spitze der Liga stehen. Vor allem die Lustenauer begannen sehr engagiert, doch das erste Tor schoss die Austria aus Wien: Nach einem Abwehrfehler kam der Ball zu Gorgon, dessen abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze in den Maschen landete (28.). Das Tor sorgte dafür, dass das Match noch besser wurde. Die Hausherren diktierten weiterhin das Geschehen, die Wiener aber blieben im Konter gefährlich. Und als die drei Punkte für die Gäste in greifbarer Nähe schienen, schlug der in der 72. Minute eingewechselte Joker Sobkova mit seinem von der Strafraumgrenze verwandelten Freistoß zu und rettete den Lustenauern das wichtige Remis, aus dem im Finish beinahe noch ein Sieg geworden wäre. Doch Austria-Schlussmann Kuru hielt den Punkt für die Wiener mit einer Glanzparade bei einem weiteren Subkova-Freistoß fest (95.).

Während beide Mannschaften Top-Niveau bewiesen, wirkte Schiedsrichter Stefan Tschandl überfordert. Er schickte insgesamt drei Spieler mit fragwürdigen Gelb-Rot-Entscheidungen vorzeitig in die Kabine.

Austria Lustenau – FK Austria Wien Amateure: 1:1 (0:1)
Reichshofstadion, 4.400, SR Tschandl
Torfolge: 0:1 (28.) Gorgon, 1:1 (92.) Sobkova (Freistoß)
Gelb-Rote Karten: Schnellrieder (53.) bzw. Netzer (65.), Ulmer (94./alle wiederholtes Foulspiel)

FC Lustenau erkämpft sich 1:1 in Gratkorn
Eine dominierende Gratkorner Elf musste sich am Freitag im Heimspiel gegen den FC Lustenau mit einem 1:1 zufriedengeben. Vor 850 Zusehern waren die Steirer zwar die bestimmende Mannschaft, erwiesen sich letztendlich aber als zu inkonsequent. Hasslers Tor in Minute 21 reichte nicht, weil die Gäste mit ihrer einzigen Chance in der zweiten Halbzeit dank Gartler noch zum späten Ausgleich kamen. Gratkorn setzte die Gäste von Beginn an unter Druck, erst nach rund zehn Minuten gelang es den Vorarlbergern, sich etwas aus der Umklammerung zu lösen. Just in dieser Phase aber erzielten die Steirer jenen Treffer, der lange Zeit auch das Siegestor zu sein schien. Während Lustenau lediglich zu Minichancen kam, hätte das Team von Michael Fuchs dank Hassler (30.) und Panagiotopoulos (35.) auch mit 3:0 führen können. In Halbzeit zwei schaltete Gratkorn einen Gang zurück und schien sich mit der knappen Führung zu begnügen. Anstatt auf das 2:0 zu drängen, agierte man zu passiv und kam nur noch zu einer guten Möglichkeit durch Sauseng (60.), dessen Kopfball Pervan mit einer tollen Parade entschärfte. Prompt gelang den Gästen noch der “Lucky Punch”: Rene Gartler kam kurz vor dem Sechzehner zum Ball und machte in Minute 87 den Ausgleich mit seinem sechsten Saisontor perfekt.

FC Gratkorn – FC Lustenau: 1:1 (1:0)
Stadion Gratkorn, 850, SR Lehner
Tore: 1:0 (21.) Hassler, 1:1 (87.) Gartler

Weitere Ergebnisse: 8. Runde
SV Bad Aussee – SK Schwadorf: 1:2 (1:0)
DSV Leoben – FC Kärnten: 4:0 (2:0)
Juniors Salzburg – SC/ESV Parndorf: 2:2 (2:0)
SC Schwanenstadt – SV Kapfenberg: 1:3 (0:1)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Klassespiel mit drei Platzverweisen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen