Klassepartie! Andreas Röser machte den Unterschied

Röser Festival beim 5:3 Sieg von Langenegg gegen Bregenz
Röser Festival beim 5:3 Sieg von Langenegg gegen Bregenz ©Luggi Knobel
Der Wälder-Offensivkicker erzielte beim 5:3-Heimerfolg gegen SW Bregenz drei Tore und beschert dem Großeinkäufer Langenegg einen Traumstart
Best of Langenegg und Bregenz

BERICHT LANGENEGG UND BREGENZ AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Eine Klassepartie mit einem wahren Offensivspektakel lieferten sich die beiden Titelaspiranten Langenegg und Regionalligaabsteiger SW Bregenz zur Sonntagsmatinee vor 600 begeisterten Fans auf dem kleinen, engen Langenegger Hauptspielfeld. Das macht Appetit und Lust auf mehr. Die neugeschaffene Vorarlbergliga mit 16 Klubs brachte im Spitzenspiel beste Werbung für den Vorarlberger Amateurfußball. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, Tag der offenen Türe auf beiden Seiten mit acht sehenswerten Traumtoren. Sowohl die Wälder mit Trainer Eric Orie und die neuformierten Bodenseestädter mit Coach Daniel Madlener untermauerten mit ihren bärenstarken Vorstellungen ihre Anwartschaft auf den Meistertitel in der Vorarlbergliga. Aber nicht die vier Brasilianer Gilnei Mesquita, Thiago de Lima bzw. Sidinei de Oliveira und Vinicius Gomes schrieben die Geschichte der sehr guten Auftaktpartie. Langenegg-„Flügelflitzer“ Andreas Röser machte den Unterschied. Mit seinen wunderschönen drei Treffern war der 24-jährige Torjäger maßgeblich am Traumstart von Langenegg beteiligt. Der quirlige, offensivstarke und gefährliche Mittelfeldspieler schoss in den letzten drei Saisonen für Langenegg 60 (!) Meisterschaftstore und auch in dieser Meisterschaft werden noch viele traumhafte Tore folgen. Die Energieleistung von seinem Mitspieler Jonas Gamper darf nicht unerwähnt bleiben: Bei seinem Debüt im Langenegg-Dress gab der rechte Mittelfeldakteur gleich vier (!) Assists und ist eine wahre Bereicherung im Angriffsspiel der Orie-Truppe. Allerdings wurde Langenegg zur Heimpremiere von Bregenz alles abverlangt. Zweimal (2:0, 3:1) führte der Hausherr mit einem Zweitore-Vorsprung, die Schwarz-Weißen machten den Rückstand wett.

Nicht einmal als Neuzugang Dominik Heidegger mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke von Patrick Maldoner zum 4:3-Führungstreffer traf, war die Partie noch lange nicht entschieden. Der beste, auffälligste und effizienteste Spieler auf dem Feld, Andreas Röser, war es vorbehalten den vielumjubelten 5:3-Endstand herzustellen (65.). Die starke Schlussphase der Bregenzer brachte noch eine Vielzahl an guten Möglichkeiten, aber Goalie Muhi Cetinkaya war insgesamt nur dreimal zu bezwingen. Bei Bregenz spielten gleich sechs U-18-Spieler und gaben ihre Premiere in der ersten Kampfmannschaft.

MEINUNGEN

Wir haben großartige Moral gezeigt das zeichnet meine Mannschaft aus. Bregenz war aber ein sehr starker Gegner. Hervorragend war unsere Effizienz, was gleichbedeutend mit dem ersten Saisonsieg war. Mit drei Punkten in die Saison zu starten ist immer wichtig für das Selbstvertrauen und die kommenden schweren Aufgaben.

Eric Orie (Trainer Zima FC Langenegg)

 

Die mangelnde Chancenauswertung kostete uns den möglichen Auswärtssieg. Die großen Abwehrschwächen müssen wir schnellstens in den Griff bekommen um ganz vorne mitzuspielen. Aber mit solch starken Vorstellungen kommen die Erfolge im Laufe der Saison dann automatisch.

Daniel Madlener (Trainer SW Bregenz    

 

Vorarlbergliga, 1. Spieltag

Liveticker: VOL.AT

Zima FC Langenegg – SW Bregenz 5:3 (3:1)

Im Weiher, 600 Zuschauer, SR Mutlu

Torfolge: 17. 1:0 Andreas Röser (Kopfball), 27. 2:0 Andreas Röser, 35. 2:1 Fabio Zizi, 42. 3:1 Thiago de Lima, 59. 3:2 Sidinei de Oliveira, 62. 3:3 Dennis Kloser, 64. 4:3 Dominik Heidegger (Kopfball), 65. 5:3 Andreas Röser

Gelbe Karten: 88. Dennis Kloser (SW/Foulspiel), 90. Schwärzler (Langenegg/Unsportlichkeit)

Zima FC Langenegg: Cetinkaya; Klaus Schwärzler, Heidegger, Gilnei Silva Mesquita, Wetz (46. Andre Hammerer); Inama (84. Simon Steurer), Günther Bechter (27. Schmidler); Gamper, Röser; Patrick Maldoner; Thiago de Lima

SW Bregenz: Mähr; Arslan, Sen, Jasari (46. Palta), Trailovic (46. Ibrisimovic); de Oliveira, Riedeberger, Zizi, Dennis Kloser, Rupp; Vinicius Gomes

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Klassepartie! Andreas Röser machte den Unterschied
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen