AA

Klarer Linksruck bei Vorarlberg-SchülerWahl der Landesschüler-Vertreter

v.l.n.r.: Martina Ludescher, Luna Kajany, Alexander Kiene, Anna Klinger, Oguzhan Kocabas, Annika Wakolbinger, Maximilian Kubesch, Verena Amann, Marius Krampl, Roni Hoti
v.l.n.r.: Martina Ludescher, Luna Kajany, Alexander Kiene, Anna Klinger, Oguzhan Kocabas, Annika Wakolbinger, Maximilian Kubesch, Verena Amann, Marius Krampl, Roni Hoti ©AKS Vorarlberg
Die linke AKS siegt bei den diesjährigen Wahlen der Landesschülervertretung. Das Wahlergebnis in Vorarlberg läuft dem österreichweiten Gesamtergebnis klar entgegen.

Vorarlberg - Die "Aktion kritischer Schüler_innen" Vorarlberg gewann bei den diesjährigen Wahlen der Landesschülervertretung elf von zwölf aktiven Mandaten. Und konnte damit um vier Mandate gegenüber 2019 zulegen. Zudem konnte die AKS sich mit den drei Landesschulsprechern Maximilian Kubesch (AHS), Annika Wakolbinger (BMHS) und Roni Hoti (BS) alle Vorarlberger Mitglieder der Bundesschülervertretung (BSV) sichern.

Ein klarer Linksruck bei den Schulsprechern des Landes Vorarlberg, der dem österreichweiten LSV-Wahl-Gesamtergebnis diametral entgegen steht. Denn österreichweit dominiert die Schülerunion die Schülervertretungswahl. Wenn auch mit erlittenen Verlusten da und dort.

Österreichs Schüler wählen - anders als Ländle-Schüler - die Schülerunion

In allen Bundesländern stellt die Schülerunion die Mehrheit der Mandatare. Unter dem Strich errang die Schülerunion insgesamt 130/159 Mandaten in ganz Österreich. Damit dominiert sie die LSV-Wahl 2020 nach wie vor - verliert aber doch 10 Mandate im Vergleich zum Vorjahr (140 von 159 waren es 2019).

Gleichzeitig freut sich die Organisation über eine Mehrheit in der Bundesschülervertretung (22/29 - nach 25/29 bei der Wahl 2019).

Zudem stellt die Schülerunion zum 16. Mal in Folge den Bundesschulsprecher bzw. die -sprecherin.

Die Schülerunion ist mit über 30.000 Mitgliedern die größte Schülerorganisation Österreichs.

Nicht so in Vorarlberg

In Vorarlberg schlagen die Uhren aber anders: Im Ländle stellt die
Schülerunion nur ein aktives Mandat in der LSV Vorarlberg. Bei der 2019er-Wahl hatte die Schülerunion noch fünf von 12 Mandaten erhalten und die BMHS-Landesschulsprecherin bekommen. Die Schülerunion verliert hier also vier Mandate, während die linksgerichtete AKS in Vorarlberg beinahe alle möglichen Mandate abgestaubt hätte.

Der Vorarlberger SPÖ-Politiker Martin Staudinger spricht dementsprechend von einem "beeindruckenden Ergebnis". Auch die scheidende AHS Landesschulsprecherin und Koordinationsreferentin der AKS Vorarlberg, Katja Spatzek, freut sich über den Wahlsieg: „Es freut mich unglaublich zu wissen, dass die LSV Vorarlberg nächstes Jahr von so lautstarken und engagierten jungen Personen besetzt sein wird.“

Katja Spatzek hat gut lachen - Foto: VN-NEUE

So erklärt die AKS Vorarlberg den Wahlerfolg

Rebeca Kling, die Pressesprecherin der "Aktion kritischer Schüler_innen" ordnet den durchschlagenden Erfolg wie folgt gegenüber VOL.AT ein: "Momentan dürfen nur die Schulsprecher wählen. Die AKS fordert die Direktwahl. Wir wollen, dass alle Schüler der Sekundarstufe II wählen dürfen."

Wichtige Forderungen im Wahlprogramm der AKS sind neben der Direktwahl der Landes- und Bundesschülervertretung Soziale Gerechtigkeit, Anti-Diskriminierung sowie progressive Vertretungsarbeit.

AKS verdoppelt bundesweit ihre Mandate

Bundesweit hat die AKS nach der LSV Wahl 2020 ihre Mandate - auf niedrigem Gesamtniveau zwar, aber doch - verdoppelt. "Nach jahrzehntelangem Stillstand gibt es nun in ganz Österreich keine Landesschülervertretung mehr, in der die ÖVP-Schülerunion alle Mandatare stellt", erklärt die Bundesvorsitzende der AKS Österreich Noomi Anyanwu.

Hintergrund zur LSV

Die Landesschülervertretung (LSV) ist die gesetzlich legitimierte, überschulische Vertretung der Schülerinnen und Schüler und wird jährlich von den Schulsprecherinnen und Schulsprechern aller Schulen Vorarlbergs neu gewählt. Es gibt drei LandesschulsprecherInnen (AHSBMHS und BS) und zusätzlich pro Schulartbereich noch je drei weitere aktive Mitglieder der LSV. 

Deren Aufgabe ist es, das Sprachrohr der Schüler zu sein, Verbesserungsvorschläge an die Politik und Öffentlichkeit zu tragen und durch ihre Arbeit, die Vernetzung der einzelnen SchülerInnenvertretungen zu ermöglichen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klarer Linksruck bei Vorarlberg-SchülerWahl der Landesschüler-Vertreter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.