Mittelloser Kirchendieb zu Haft verurteilt

Er brauchte das Geld für die Heimreise
Er brauchte das Geld für die Heimreise ©Christiane Eckert / VOL.AT
Rumänischer Opferstockfischer muss zwei Monate in Haft verbringen.

Von Gerichtsreporterin Christiane Eckert - VOL.AT

Ein 53-jähriger Rumäne wurde am Landesgericht wegen schweren Diebstahls verurteilt. Er muss zwei Monate hinter Gittern verbringen. Der Mann hat diese Zeit schon fast verbüßt. Er sitzt seit sieben Wochen in U-Haft. Der Mittellose hatte in Schlins die Pfarrkirche und in Götzis die Alte Pfarrkirche St. Ulrich heimgesucht.

Beute: rund 50 Euro, einige Taten blieben beim Versuch.

Schwerer Diebstahl

Weil der Diebstahl in einem Raum verübt wurde, welcher der Religionsausübung dient, gilt die Tat als schwerer Diebstahl, Strafrahmen ist drei Jahre. Der Mann akzeptiert die Strafe von insgesamt acht Monaten, sechs davon sind auf Bewährung. Das Urteil ist rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mittelloser Kirchendieb zu Haft verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen