Kioskbetreiber gesucht

JHV Tourismusverein Braz 2022
JHV Tourismusverein Braz 2022 ©Doris Burtscher
Der Tourismusverein Braz hielt in der Jahreshauptversammlung Rückschau und blickt positiv in die Zukunft.
JHV Tourismusverein Braz 2022

Obmann Thomas Walch begrüßte die Mitglieder und Ehrengäste zur 65. Jahreshauptversammlung im Seminarraum des Hotel Traube. Pandemiebedingt musste er über einen Rückgang der Nächtigungen in Braz berichten. Zudem fiel der Jubiläumsweihnachtsmarkt (25 Jahre) und die Platzkonzerte aus. Erfreut konnte er über den Beginn der Arbeiten bei der Heizung beim Schwimmbad berichten.

Das Projekt „0-Energie-Bad“ ist bereits gestartet und soll bis zum Saisonbeginn abgeschlossen sein. Mit einer Luft-Wasser-Pumpe und einer Photovoltaikanlage gehen die Schwimmbadbetreiber „raus aus dem Öl“. Dieses Projekt wurde mit Martin Wagner entwickelt und führt zu einem zukunftsweisenden Bad.

Die Baukosten in der Höhe von 125.000,00 Euro werden durch Bund, Land und Gemeinden (Innerbraz und Bludenz) großzügig unterstützt. Raimund Bertsch, als Schwimmbadbeauftragter begleitet das Projekt. Zum Schluss seines Berichtes bedankte sich Obmann Thomas Walch bei den Gemeinden, bei allen Helfern, bei der Alpenregion Bludenz und bei den Vermietern für ihren Einsatz im Sinne des Tourismusverein Braz. Raimund Bertsch griff in seinem Bericht die schwierige Parkplatzsituation beim Schwimmbad auf und bat die Brazer, wenn möglich, zu Fuß oder mit dem Fahrrad das Schwimmbad zu besuchen.

Wanderwegerhaltung

Weiters bat er alle um Mithilfe bei der Suche eine Kioskbetreibers. „Das Aufstellen von Automaten soll wirklich der allerletzte Schritt sein. Wir hoffen, dass wir noch einen Kioskbetreiber finden“, so Bertsch. Im Moment findet zudem eine Beckensanierung mit Neuverfugung und Ausmalen statt. Einen positiven Bericht gab er über die Loipe, Winterwanderwege und Rodelhügel ab und bedankte sich bei Ortsvorsteher Christian Zimmermann für die Präparierung des Rodelhügels. Der seit langer Zeit gesperrte Masonwasserfallweges stellt für den Tourismus in Braz ein Problem dar. Die Gefahrenstellen sollen im Frühjahr nochmals begutachtet und Lösungen gefunden werden. Die Wanderwegerhaltung und Erhaltung der insgesamt 80 Bänke in Braz und Radin erfordern viel Arbeit, die zum Wohle der Einheimischen und Gäste gerne vom Tourismusverein durchgeführt werden.

Die Revitalisierung des „Hinterbirgweges“ soll in diesem Jahr durch den Alpenverein finalisiert werden. Die Ehrengäste bedankten sich beim Tourismusverein Braz für ihre wertvolle Arbeit für die Gäste. Die Infrastruktur wird zudem auch gerne von der einheimischen Bevölkerung genutzt. DOB

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • Kioskbetreiber gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen