Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kindheitstraum Schauspieler

Nicolas Cage wollte schon als Sechsjähriger Schauspieler werden. „Auf dem Weg zur Schule habe ich über Kameraeinstellungen nachgedacht“, sagte der 40-Jährige der „Berliner Zeitung“.

Er habe sich aus der Vogelsperspektive als kleinen schwarzen Punkt durch die Straßen zur Schule gehen sehen. „Ich war schon damals sehr an den technischen Details des Filmemachens interessiert.“

Darüber hinaus habe er sich gern verkleidet. Deswegen habe er auch einige Zeit davon geträumt, Privatdetektiv zu werden, „weil ich dachte, in dem Beruf könnte ich mich ständig verkleiden“.

Cage sagte der Zeitung, dass er sich selbst nicht gerne im Fernsehen sehe. „Ich schalte normalerweise weg.“ Er wolle nicht in der Vergangenheit verweilen, sondern sich entwickeln. „Wenn ich alte Filme sehe, habe ich immer das Gefühl, dass sie mich zurückziehen an einen Ort, an den ich nicht wirklich zurück möchte.“ Heute, Donnerstag, startet Cages neuer Film „Das Vermächtnis der Tempelritter“ in den österreichischen Kinos.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Kindheitstraum Schauspieler
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.