Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kinderonkologie in St. Gallen: Wallner zeigt sich kritisch

Der LH ist noch nicht ganz überzeugt von der Idee, die Kinderonkologie nach St. Gallen zu verlegen.
Der LH ist noch nicht ganz überzeugt von der Idee, die Kinderonkologie nach St. Gallen zu verlegen. ©VOL.AT/Matthias Rauch
Landeshauptmann Wallner sieht die Verlegung der Kinderonkologie Dornbirn in das Kinderspital in St. Gallen laut ORF Vorarlberg skeptisch.
Behandlung in der Schweiz wird geprüft
Emotionale LIVE-Diskussion
VGKK übernimmt Übernachtungskosten
Deshalb war Bgm. Kaufmann nicht bei Onkologie-Diskussion

Bereits vergangene Woche hatte das 40 Kilometer entfernte Ostschweizer Kinderspital angeboten, krebskranke Kinder aus Vorarlberg in die dortige Kinderonkologie aufzunehmen. So sollte den Kindern und deren Angehörigen zweistündige Fahrt nach Innsbruck erspart werden.

Wallner ist skeptisch

Die Idee, mit dem Kinderspital in St.Gallen zu kooperieren, klinge im ersten Moment zwar gut, es würde aber auch einiges dagegen sprechen, erklärte Wallner. Bedenken habe er vor allem dabei, über die Staatsgrenzen zu gehen. Die Uniklinik Innsbruck habe – auch rechtlich – einen Versorgungsauftrag gegenüber Vorarlberg, Patienten aus Vorarlberg wären in St. Gallen zwar erwünscht, aber jedenfalls Bittsteller.

Sollten Engpässe in St. Gallen auftreten, sei er sich nicht sicher, wo das Spital die Prioritäten setzen würde, bzw. welche Kinder bei der Behandlung vorgezogen werden würden.

Verschiedene Therapieformen

Es gebe außerdem länderspezifische Unterschiede in den Therapieformen, so Wallner. Mediziner seien sich nicht einig, ob die Therapieformen in St. Gallen auch für Österreich gelten. Umgekehrt gebe es auch neue Therapien in Österreich, bei denen man nicht wisse, ob sie in der Schweiz ebenfalls zum Einsatz kämen.

(Red.)VOL.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kinderonkologie in St. Gallen: Wallner zeigt sich kritisch
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen