AA

"Kindern Sonne schenken"

Handwerken für den guten Zweck.
Handwerken für den guten Zweck. ©Veranstalter
Wolfurt, Neuravensburg - Unter der Leitung von "EsMachtSinn" hat die Firma Integra auf dem Sonnenhof in Neuravensburg bei Lindau ein zweitägiges Teamfähigkeits- und Sozialkompetenztraining durchgeführt. Getreu dem Motto „Kindern Sonne schenken“ haben zwanzig MitarbeiterInnen einen Sinnespfad für schwerkranke und behinderte Kinder gebaut und ein Werkstättengebäude renoviert.
Bilder vom Projekt


Der Sonnenhof ist eine private Einrichtung, in der schwerkranke und behinderte Menschen sowie ihre Familien – viele davon aus Vorarlberg – einen Rückzugsort finden. Hier können sie sich trotz ihrer Krankheit wie Menschen fühlen – und nicht wie Patienten. Kinder können wieder Kinder sein, ihre Eltern erhalten eine kurze Auszeit von den Strapazen der Krankenpflege.

Zwei Tage lang haben zwanzig MitarbeiterInnen der Integra aus verschiedenen Abteilungen auf dem Sonnehof geschliffen, gesägt, gemalt und geschaufelt. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde zum einen ein Sinnespfad für schwerkranke und behinderte Kinder gebaut. Dieser soll ihnen einen neuen und spielerischen Zugang zu einem besseren Körpergefühl gewähren. Zum anderen wurde die Außenfassade des Werkstättengebäudes, das durch die Witterung schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, renoviert.

Bei den Teilnehmern am Training handelte es sich um langzeitarbeitslose Menschen. Viele mit Migrationshintergrund oder Gesundheitsproblemen, alleinerziehende Mütter oder Menschen mit niedriger Bildung – aber mit dem Herz auf dem richtigen Fleck. “Unsere Leute kommen hier in eine Lage, in der auch sie einmal helfen können”, erläutert Stefan Koch, Geschäftsführer der Integra. Oder, wie es die 47-jährige Larissa aus Tschetschenien ausdrückt: “Ich mache das gerne für die kranken Kinder und wenn ich streiche, denke ich: Du musst gut arbeiten und es schön machen, denn es ist für sie.”

Welle der Hilfsbereitschaft

“Das Material für diese Aktion wurde in einer Welle der Hilfsbereitschaft von Vorarlberger und süddeutschen Unternehmen gespendet”, freut sich Andreas Wassner, Projektleiter von “EsMachtSinn”. “Die Firmen Horner Holz aus Lauterach, Zech Kies aus Nüziders, das Sägewerk Steurer aus Schwarzach sowie die Firmen Gradmann aus Konstanz und Nuber aus der Region Neuravensburg stellten schnell, unkompliziert und mit viel Anteilnahme Material und Werkzeug zur Verfügung, um dieses Projekt zu unterstützen. Harald Horner bereits zum dritten Mal”, so Wassner abschließend.

“Stiftung Warentest”

Nach zwei Tagen unermüdlichen Werkens war es schließlich soweit: Der Sinnespfad war fertig, die Werkstätten erstrahlten in neuem Glanz. Zwei junge Mädchen aus dem Dorf stellten die getane Arbeit schlussendlich auf die Probe: Sie liefen als erste barfuß und mit geschlossenen Augen über den Sinnespfad. Ihr Urteil: “Total toll!”.

“Mit diesem von AMS und dem Land Vorarlberg geförderten Projekt wurden alle Ziele erreicht, die sich das Unternehmen gesetzt hatte: Die MitarbeiterInnen konnten ihre Sozialkompetenz sowie ihre Teamfähigkeit in einer Arbeitssituation schulen, wobei die Identifikation mit dem Sozialprojekt sehr stark und emotional war – denn das Projekt machte einfach Sinn”, ziehen die Veranstalter ein positives Resümee.

Weitere Informationen unter: Social Business „EsMachtSinn“

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wolfurt
  • Wolfurt
  • "Kindern Sonne schenken"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen