AA

Funken Tosters-Montikel: Kinder riefen „Funka, Ho!“

Rund um den Funkenturm sangen und sprangen die jungen Funkenbauer: "Funka, Funka, Ho!"
Rund um den Funkenturm sangen und sprangen die jungen Funkenbauer: "Funka, Funka, Ho!" ©Emir T. Uysal
Rund um den Funkenturm sangen und sprangen die jungen Funkenbauer.
Funken Tosters (2017)

Feldkirch-Tosters. (etu) Rund 25 Kinder bastelten am Nachmittag eifrig an ihrem Kinderfunken. Vor 38 Jahren wurde eine zweite Zunft in Tosters gegründet. Seit 25 Jahren ist der Austragungsort neben dem Haus Tosters auf dem Tostner Montikel beheimatet. Die heurige Funkenhexe „Isidora“ sprach ihre letzten Worte in einer Büttenrede. Dabei zog sie (gesprochen durch Maria und Arno Walser) nochmals über das ganze Dorf her, bevor sie letztlich Feuer fing.

Hexentanz um den Funken
„Funka, Funka, ho!“, riefen die Kinder, während sie ausgelassen um den Kinderturm sprangen. „Dier Hexentanz hat bei uns Tradition“, erklärt Stefan Heim, Obmann der Funkenzunft Tosters. Vor der Kulisse des verschneiten Tostner Waldes wurde der 18 Meter hohe Turm – der höchste in Feldkirch – angezündet. Anschließend sorgte eine Abordnung des Musikvereins Tisis-Tosters für musikalische Unterhaltung. Das Finale der Veranstaltung war das alljährliche Feuerwerk nach dem Funkenabbrennen.

Video:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Funken Tosters-Montikel: Kinder riefen „Funka, Ho!“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen