Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kids' Choice Awards 2014: "Schleimige" Ehrung für Stars aus Musik, TV und Film

Mit grünem Schleim werden die Gewinner des höchsten US-Kinderpreises geehrt.
Mit grünem Schleim werden die Gewinner des höchsten US-Kinderpreises geehrt. ©AP
Der "schleimigste" Award des Jahres: Mit dem alljährlichen Slime-Festival ehrt Nickelodeon Stars aus Musik, TV und Film. Mark Wahlberg führt heuer durch das Programm der Nickelodeon Kids' Choice Awards 2014.
Rückblick: Kids' Choice Awards 2013

Verliehen werden die diesjährigen Preise live im Galen Center in Los Angeles am 29. März, ausgestrahlt bei Nickelodeon am Sonntag, dem 30. März um 18:30 Uhr. Der Oscar- und Golden Globe nominierte Schauspieler Wahlberg ist heuer Zeremonienmeister der Slime durchtränkten Awards.

Die Show, bei der Kinder weltweit ihre Favoriten wählen, wird am Sonntag, dem 30. März um 18:30 Uhr, in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgestrahlt. Nachdem die Show in den USA und Kanada die Fans live begeistert hat, wird die Show in 25 Sprachen übersetzt und international ausgestrahlt. Mit lokalen Kategorien, wie “Lieblingsstar Deutschland, Österreich, Schweiz” bekommen auch die heimischen Zuschauer die Möglichkeit, für ihren Favoriten abzustimmen.

Kids’ Choice Award: Abend mit grünem Schleim

Im vergangenen Jahr führte US-Schauspieler Will Smith als Moderator durch die Awards, bei denen 2013 unter anderem Kristen Stewart, Justin Bieber oder Katy Perry einen schleimig-grünen Award abholen durften – mehr dazu hier.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Kids' Choice Awards 2014: "Schleimige" Ehrung für Stars aus Musik, TV und Film
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen