AA

Kidnapper schossen nach Kollaps auf deutsche Geisel

Auf den in afghanischer Geiselhaft ums Leben gekommenen Deutschen haben die Kidnapper laut einem Pressebericht nach einem Kollaps geschossen.

Nach Informationen der Tageszeitung „Die Welt“ (Montagausgabe) war Rüdiger B. nach seiner Entführung gemeinsam mit einem weiteren Deutschen und fünf afghanischen Begleitern durchs Gebirge getrieben worden. Dabei hatte der an Diabetes leidende Mann aus Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben eines Zeugen einen Zusammenbruch erlitten.

Die Kidnapper, bei denen es sich dem Bericht zufolge nicht um Taliban-Kämpfer, sondern um eine paschtunische Bande handelte, schossen auf den am Boden Liegenden. Unklar sei, ob der Bauingenieur an den Folgen des Kollapses oder an den Schusswunden starb. Keinesfalls sei der Mann aber von den Taliban nach Ablauf eines Ultimatums „hingerichtet“ worden, wie ein Sprecher der radikalislamischen Organisation am Wochenende wiederholt behauptet hatte. Der zweite Deutsche lebte nach Informationen der „Welt“ vom Sonntag. Deutsche Konsularmitarbeiter hätten im Laufe des Tages mit ihm telefoniert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kidnapper schossen nach Kollaps auf deutsche Geisel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen