Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Ki, ka, Kickl": Protestsong gegen Innenminister im Netz aufgetaucht

Bei dem Lied kommt Innenminister Kickl nicht gut weg.
Bei dem Lied kommt Innenminister Kickl nicht gut weg. ©APA
Pünktlich vor dem Protestsongcontest 2019 im Wiener Rabenhof bringt der Wiener Neustädter Conny Chaos seine Parodie "Ki-Ka-Kickl" auf YouTuber heraus.

Wie die NÖN online berichtet soll Conny Chaos alias Conrad Heßler aus Wiener Neustadt den Song bereits “Protestsongcontest” eingereicht haben. Das Lied mit der Melodie von “Schnappi, das kleine Krokodil” nimmt dabei Innenminister Kickl ordentlich aufs Korn. Heßler selber komme mit dem Dichten weiterer Strophen gar nicht mehr nach, wie er selbst im Lied sagt, so vielzählig seien die Entgleisungen des Innenministers.

Und daher ruft er seine Fans auf, doch auch einige Strophen zu schreiben oder aufzunehmen. Mit dem Ziel, das längste Protestlied der Welt zu komponieren. “Conny Chaos” selbst ist in der Szene nämlich kein Unbekannter: Er verfasste 2006 den Song “Traut doch Traude”über die damalige Wiener Neustädter Bürgermeisterin Traude Dierdorf.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • "Ki, ka, Kickl": Protestsong gegen Innenminister im Netz aufgetaucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen