Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kevin Federline unglücklich

Der Ehemann von Britney Spears, Kevin Federline, findet es ausgesprochen hart, Partner eines Superstars zu sein. "Ich würde lügen, wenn ich nicht zugeben würde, dass es schwierig ist“.

„Die Erwartungen an mich sind so hoch“, sagte der 28-Jährige am Mittwochabend im US-Fernsehen. Vor allem die ständigen Vergleiche mit seiner Frau nervten ihn: „Sie ist solch ein Superstar, jeder liebt sie, ihre Musik ist ein Hit nach dem anderen – es ist hart, da mitzuhalten.“

Federline war zu Gast bei der Talksendung von Ellen DeGeneres, um sein neues Album „Playing with Fire“ zu promoten. Dies solle aber keine Konkurrenz zu seiner Frau sein. „Ich sehe es nicht als Wettkampf“, betonte der Rapper. Er hat für seine musikalischen Bemühungen bisher wenig Ruhm geerntet – ganz anders dagegen seine Ehefrau. Spears hat weltweit mehr als 60 Millionen Platten verkauft. Derzeit bereitet sich die 24-Jährige auf die Geburt ihres zweiten Kindes vor. Das Paar hat zusammen schon den einjährigen Sohn Sean Preston. Zuletzt gab es allerdings immer wieder Gerüchte, dass es in der Ehe der beiden nicht zum besten stehe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Kevin Federline unglücklich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen