AA

Kennelbach zieht sich aus Bundesliga zurück

Nach nur einer Saison wird Vorarlberg wieder zu einem "weißen Fleck" auf der Österreichkarte der Vereine in der 1. Tischtennis-Bundesliga. Der UTTV Kennelbach zieht sich aus Mangel an Spielern aus der obersten Spielklasse zurück.

Das finanzielle Risiko war einfach zu groß. Durch den Wechsel von “Urgestein” Stefan Lang nach Wien hätte die Mannschaft ohne echten Vorarlberger bestanden. “Es hilft weder dem Verein noch dem Vorarlberger Tischtennissport, wenn wir mit einer Legionärs truppe in der obersten Spielklasse mitspielen. Dazu fehlt dem Tischtennis die Lobby in unserer Region”, so Vereinsobmann Arno Schuchter.

Der Rückzugsplan wurde durch die überhöhten finanziellen Forderungen von Topspieler Andras Podpinka und den Problemen mit dem Nachfolger für Lang – Zoltan Petö sagte zu und dann wieder ab – bestärkt. “Im Sinne des Sports ist der Austritt eine schwere, aber die einzig sinnvolle Lösung”, wusste Schuchter.

Aussendung des UTTC Kennelbach
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Kennelbach zieht sich aus Bundesliga zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen