Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kennelbach parat für die Bundesliga

Nach SW Bregenz (1966 bis 1968) und SV Lochau (sieben Spieljahre zwischen 1969 bis 1981) schaffte mit dem UTTC Raiffeisen Kennelbach wieder ein Vorarlberger Verein den Aufstieg in die Tischtennis-Bundesliga der Herren.

Die Kennelbacher mischten zuvor vier Jahre lang in der 2. Bundesliga vorne mit (2 x Rang 5, 1 x 4, zuletzt 2). Statt wie in der 2. Bundesliga mit 4 Spielern (davon ein Nachwuchsmann), wird in der Eliteliga mit Dreierteams gespielt. Dies bedeutete für den Verein mit Obmann Arno Schuchter, sich vom einen oder anderen verdienten Akteur verabschieden zu müssen, gleichzeitig, unter Wahrung des Budgetrahmens, eine starke Nummer Eins suchen zu müssen. Nach der Zu- und wieder Absage von Daniel Zwickl konnte schließlich die Einserposition mit Andras Podpinka optimal besetzt werden. Mit den “Aufsteigern” Stefan Lang und Tarek Al-Samhoury geht der UTTC Raiffeisen Kennelbach die Erste Liga zuversichtlich an und lässt sich auch von den vier Auswärtsspielen zum Auftakt nicht aus der Fassung bringen. Die Heimpremiere führt zudem ausgerechnet Titelverteidiger Ligist/Graz in die Klosterfeldstraße. Porträts der Spieler sowie weitere Informationen gibt es auf der Vereinshomepage.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Kennelbach parat für die Bundesliga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen