Kennedy-Enkelin wird vermisst

David McKean, Maeve Kennedy Townsend Mckean und ihre Kinder.
David McKean, Maeve Kennedy Townsend Mckean und ihre Kinder. ©APA
Die Enkelin von Robert F. Kennedy Maeve Kennedy Townsend McKean und ihr 8-jähriger Sohn Gideon werden nach einem Kanuunfall vermisst.

Die 40-jährige Maeve Kennedy Townsend McKean und ihr Sohn Gideon werden nach einem Kanu-Unfall in Maryland vermisst. Das teilte ihr Mann gegenüber der "Washington Post" mit.  Die beiden seien in ein Boot gestiegen, um bei starkem Wind einen im Wasser schwimmenden Ball zu holen. Sie kehrten nicht mehr zurück und konnten trotz einer Suche mit Helikoptern und Suchmannschaften nicht gefunden werden. Es besteht nur noch wenig Hoffnung, dass die beiden lebend gefunden werden.

Suche eingestellt

Die US-Küstenwache hat am Freitagabend mitgeteilt, dass die Suche nach zwei Kanufahrern vor Maryland nach 26 Stunden eingestellt worden sei. Zuvor hatte der Gouverneur des US-Bundesstaates Maryland, Larry Hogan, auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, bei den Vermissten handle es sich um Maeve Kennedy McKean und ihren Sohn Gideon.

Video: Die geheimen Kennedy-Akten

Enkelin von Robert F. Kennedy

Maeve war die Tochter von Kathleen Kennedy Townsend, der ehemaligen Gouverneurin von Maryland und Enkelin des ermordeten Robert F. Kennedy, ehemaliger Präsidentschaftskandidat der USA und Bruder von des ebenfalls ermordeten John F. Kennedy.

Der Kenndey-Fluch

Wie kaum eine andere Familie in der Geschichte der USA verkörpert der Kennedy-Clan Einfluss und Macht. Die Nachkommen des Geschäftsmannes und Diplomaten Joseph Kennedy (1888-1969) besetzten und besetzen höchste Ämter. Sieht man von einer vierwöchigen Unterbrechung ab, war von 1947 bis 2011 und von 2013 bis heute immer mindestens ein Kennedy Präsident, Senator oder Abgeordneter im Repräsentantenhaus.

Glamour und Tragik

Aufstieg und Misserfolg, Glamour und Tragik lagen bei den Kennedys stets eng zusammen. Das Attentat auf John F. Kennedy 1963 ist weltbekannt, ebenso die Ermordung seines Bruders Robert im Jahr 1968, als dieser sich für das Präsidentenamt bewarb. Zwei weitere Geschwister von John und ein Sohn starben bei Flugzeugunglücken, Johns Bruder Edward überlebte einen Absturz nur knapp. Bei einem späteren Autounfall starb Edwards Beifahrerin, er selbst konnte sich retten.

Schicksalschläge

Die Vielzahl der Schicksalsschläge führte dazu, dass Biografen vom "Kennedy-Fluch" sprechen. Nur eines der vier Kinder von John F. Kennedy und seiner Frau Jacqueline lebt heute noch: die 1957 geborene Caroline Kennedy. Bis Januar 2017 war sie Botschafterin ihres Landes in Japan.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kennedy-Enkelin wird vermisst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen