Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Spur von wer rastet der rostet

Die Seniorenradler bei der Kapelle im Lecknertal.
Die Seniorenradler bei der Kapelle im Lecknertal. ©Helmut Welte
Überaus aktive Seniorenradler Tolle Aktivitäten zeigen Radler  der Vorarlberger Seniorenradsportvereinigung Metzler während der gesamten Radsaison. Damen und Herren aus dem ganzen Land, von Vandans bis Hohenweiler  treffen sich Woche für Woche zu gemeinsamen Radtouren.
Lecknertal

Ob ehemaliger Rennfahrer oder Radtourist, ob Frau ob Mann in entsprechenden Leistungsgruppen geht es jeweils auf Tour. Die Seniorenradler zeigen dabei dass sie immer noch gut drauf und aktiv sind.
So  stand am vergangenen Donnerstag unter der Führung von Helmut Stöcklmair die Tour von Rankweil über Wolfurt – Buch – Alberschwende – Müselbach – Lingenau – Hittisau ins Lecknertal auf dem Programm.

 

Das Lecknertal, das vermutlich nicht einmal viele Vorarlberger kennen. Und die Fahrt dorthin gesamt 115 Kilometer und 1409 Höhenmeter hatte sich gelohnt, mit traumhaften Bildern der Natur wurden die ausdauernden Radler belohnt.

 

Alle guten Dinge haben etwas lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese“ schrieb der große Philosoph Friedrich Nietzsche. Eine Fahrt durch das Lecknertal lässt erfahren, was er gemeint hat! Eine kleine Mautstraße, ein Parkplatz und dann ist Ruhe. Das Tal gehört sich selbst. Mittendrin der Lecknersee, ein smaragdgrünes Juwel, ein Spiegel, in dem die Zeit still steht. Herrlich gelegene Alpen, frische Milch, würziger Käse, reine Luft und die Radler und Wanderer fühlen sich wohl. „Im Alpengasthof Höfle angekommen, stärkte man sich mit Hausmannskost der besonderen Art.

 

Neben Gulasch mit Spätzle, hatte vor allem der frisch zubereitete Kaiserschmarren Saison. Daneben genoss man die die traumhafte  und ruhige Gegend“, weiß Dagmar Schatzmann begeisterte Radlerin aus Ludesch, selbst mit Gatte Fritz bei jeder Tour dabei. Ehe es über die selbe Route wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Rankweil ging.

 

Unter dem rührigen Obmann Ernst Matt, wird aber auch die Kameradschaftspflege groß  geschrieben. So lädt die Seniorenradsportvereinigung Metzler diese Woche neben der wöchentlichen Radtour am Donnerstag auch zu einem Wandertag ins Laternsertal. Ende August geht es zur beliebten Radwoche ins steirische Bad Radkersburg. Überaus agile Senioren also und keine Spur von wer rastet der rostet.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • Keine Spur von wer rastet der rostet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen