AA

Keine Spur von entführtem Bankierssohn

Von dem in Frankfurt entführten Bankierssohn Jakob von Metzler fehlte in der Nacht zum Dienstag weiterhin jede Spur. Am Freitag wurde er das letzte Mal gesehen.

Trotz der geglückten Übergabe von einer Million Euro Lösegeld am Montagmorgen blieb der elf Jahre alte Junge verschwunden, berichtete die Kripo. Jakob von Metzler ist letztmals am Freitag Vormittag nach Schulschluss gesehen worden.

Der Bub schwebt nach Polizeieinschätzung in höchster Lebensgefahr. Die Polizei hatte ihre Suche vor allem auf den Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen konzentriert, in dem der Bankierssohn lebte und zur Schule ging. Dort sollen sich auch die Wohnungen zweier mutmaßlicher Mittäter befinden, die bereits am Montag festgenommen worden waren.

Über das Ergebnis ihrer Vernehmungen wollte die Polizei am Dienstag auf einer Pressekonferenz berichten. Weitere Verdächtige seien noch auf der Flucht.

Das 1674 gegründete Frankfurter Bankhaus Metzler gilt als älteste deutsche Privatbank und ist nach wie vor im Eigentum der Familie von Metzler. Chef und persönlich haftender Gesellschafter ist der 1943 geborene Friedrich von Metzler, der Vater des entführten Kindes.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Keine Spur von entführtem Bankierssohn
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.