Keine Überraschungen in Wolfurt

Dornbirn und Egg haben sich gestern für das Finale des Hallenmasters qualifiziert, die restlichen vier Finalisten werden heute ermittelt.

Nicht unerwartet haben Egg und Dornbirn gestern beim Wolfurter Hallenmasters die Finalrunde erreicht. Wobei die Egger als wahre Minimalisten aufgestiegen sind: Mit vier 2:1-Siegen in Serie – zwei davon in der Verlängerung – haben die Wälder als erstes Team die Finalqualifikation geschafft. Nur im letzten Spiel riss die Serie, Egg verlor gegen Thüringen mit 2:3. Dem FC Dornbirn genügten nach der Auftaktniederlage gegen Egg dann drei Siege in Folge, um den Finalplatz sicher zu haben. Beide haben zum vierten Mal das Finale des Hallenmasters erreicht, ein Turniersieg hat allerdings für beide Teams noch nicht herausgeschaut. Leise Enttäuschung gab es beim Veranstalter FC Wolfurt, der sich zwar weit besser präsentierte als in der Vorrunde, nach Niederlagen gegen die beiden Aufsteiger war für die Hausherren das Turnier aber vorzeitig zu Ende. So wie auch für die Altacher Amateure und die Underdogs Thüringen und Kennelbach, das die Sensation von 2007 (Finaleinzug) nicht wiederholen konnte.

Weitere Finalisten gesucht

Heute werden in Wolfurt vier weitere Finalisten ermittelt. Ab 13 Uhr beginnt die “Hammergruppe” mit Bizau, Hard, Höchst, Bregenz, den spielstarken Lauterachern und Außenseiter Alberschwende. Um 16.30 Uhr matchen sich die Außenseiter in einer eigenen Gruppe. Nur BW Feldkirch kennt die Finalteilnahme am Mastersturnier aus reichlicher Eigenerfahrung (sieben Mal). Für Brederis, Göfis, die AKA U17 und die 1b-Teams von Bregenz und Lauterach steht der Kampf um die erste Finalteilnahme überhaupt auf dem Spiel. Für die beiden 1b-Teams gibt es zusätzlich die Chance, als erste Mannschaft(en) aus der 3. Landesklasse ins Finale zu kommen, das gab es beim Hallenmasters noch nie. Am Dreikönigstag (Beginn 13.30 Uhr) steigt dann das große Finale. Bei dem eine Serie fix halten wird. Noch kein Titelverteidiger hat die Masterskrone je verteidigen können, Vorjahressieger Meiningen stieg schon in der Vorrunde aus. Der FC Hard hat – den Finaleinzug vorausgesetzt – als erster Klub die Chance auf den dritten Titel. Die Chance der Titelverteidigung bleibt für einen Spieler bestehen. Selcuk Olcum, im Vorjahr mit Meiningen Turniersieger, spielt diesmal bei Finalist FC Egg. Die Wolfurter Halle wird am Dreikönigstag wegen des zu erwartenden Andrangs ab 12 Uhr geöffnet sein, “Sitzplatzliebhaber” werden wohl schon um diese Zeit in der Hofsteighalle sein müssen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wolfurt
  • Keine Überraschungen in Wolfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen