Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Antidepressiva mehr

Hollywoodstar Jim Carrey, der vor allem durch Komödien wie „Dumm und Dümmer“ und „Ace Ventura - Ein tierischer Detektiv“ bekannt wurde, hat lange unter Depressionen gelitten.

Dies offenbarte der Komiker in einem Interview mit dem amerikanischen Sender CBS, das in der Nacht zum Montag ausgestrahlt werden sollte.

Wie CBS vorab in Auszügen bekannt gab, sagte Carrey, er habe „lange Zeit (das Antidepressivum) Prozac eingenommen“. Es habe ihm möglicherweise eine Zeit lang aus der Klemme geholfen, aber jetzt nehme er nichts mehr ein. „Ich trinke nur noch selten Kaffee. Es ist mir wichtig, zu Alkohol und Drogen Nein zu sagen. Das Leben ist zu schön.“

In dem freimütigen Interview, das in Carreys Villa im kalifornischen Brentwood aufgezeichnet wurde, verwies der Star auf seine Spiritualität. „Ich bin ein Buddhist, ein Muslim, ein Christ“, erklärt Carrey. Aus seiner Sicht haben alle Religionen den selben Gott. Diese Überzeugung mache ihn glücklich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Keine Antidepressiva mehr
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.