AA

Kein Spitzenplatz für das Radteam Vorarlberg zum Start

©haumesser
Roland Thalmann vom heimischen Radrennstall wird im Eröffnungsrennen in Leonding Achter

Rad Bundesliga Auftakt in Leonding wird zur Härteschlacht – angeschlagenes Team Vorarlberg muss mit Rang acht von Roland Thalmann vorliebnehmen

Dass Radprofis keine Weicheier sind, war bekannt. Dies war heute beim Rad Bundesliga in Leonding (OÖ) auch bitter nötig. Das Rennen wurde aufgrund von Minusgraden (!!) auf 120 Kilometer gekürzt. Beim Start noch trocken, setzt nach einer guten Rennstunde auch noch Schneefall ein.

In der elf Mann starken Spitzengruppe unter anderem auch Maximilian Kuen als Aufpasser. Hinten im Feld übernehmen Fortin, Thalmann und Co. Verantwortung und kontrollieren das Rennen. Allerdings musste man Schinnagel (Erkältung) und Colin Stüssi (Sturzverletzung) noch kurz vor dem Start vorgeben.  

Kuen holt sich einige Sprint- und Bergpunkte, konnte aber im Finale nicht mehr mitmischen. Es siegt der Österreicher Moran Vermeulen (Team Felbermayr Wels) vor den Deutschen Pirmin Benz (Rad net Rose) und Jonas Rapp (Hrinkow). Roland Thalmann wir als bester Team Vorarlberg Fahrer Achter.

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210321/20210321_Leonding_Elite_U23.pdf

Kader Eröffnungsrennen GP Leonding: Roland Thalmann, Filippo Fortin, Felix Meo, Dominik Amann, Linus Stari, Maximilian Kuen, Martin Meiler, Lukas Meiler, Nikolas Riegler, Markus Wildauer;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Kein Spitzenplatz für das Radteam Vorarlberg zum Start
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen