AA

Kein Punkt trotz Überzahl

SW Bregenz konnte den numerisch dezimierten GAK am Mittwoch in der T-Mobile Bundesliga nicht vom Erfolgsweg abbringen. Die Grazer, die 49 Minuten lang in Unterzahl spielten, schlugen Bregenz mit 1:0.  | Tabelle

Sionko fixierte mit seinem zweiten Tor für den GAK in der 24. Minute den vierten Sieg in Folge für die Schachner-Elf, die den Ausschluss von Samir Muratovic in der 41. Minute wegstecken konnte. Damit bleiben die Steirer Tabellenführer Austria Wien auf den Fersen, der dank der besseren Tordifferenz Platz eins hält.

Am 30. November hat der GAK seine bisher letzte Niederlage erlitten – gegen Bregenz. Diesmal holte der Titelaspirant drei Punkte, machte sich beim zehnten Spiel in Serie ohne Niederlage das Leben aber selbst schwer. Der GAK fabrizierte alleine in der ersten Hälfte fünf hochkarätige Chancen, musste aber letztlich froh sein, dass Sionko seine verwertete und Bregenz bei zwei Kontern zwei Mal nur Aluminium traf. Zunächst traf Aslan nur die Stange (21.), eine Minute später Vuk die Querlatte. Doch die Grazer fingen sich wieder und gingen kurz darauf in Führung. Der Tscheche Sionko verwertete eine Amerhauser-Flanke per Hechtkopfball zum 1:0 (24.).

Noch vor der Pause wurden die Gastgeber aber dezimiert. Muratovic, der schon in der 14. Minute Gelb gesehen hatte, wurde nach einem weiteren Foul im Mittelfeld mit Gelb-Rot ausgeschlossen (41.).

In der zweiten Hälfte merkte man den Grazern die numerische Unterlegenheit an, Bregenz konnte allerdings daraus kein Kapital schlagen. Bolter (63.) und Nzuzi (71.) vergaben die einzigen Chancen, auf der Gegenseite hätten Kollmann, Naumoski und Sionko vorzeitig alles klar machen können.

Regi van Acker (Bregenz-Trainer): „Ich bin stolz auf die junge Mannschaft, die sich gegen den neuen Meister hervorragend geschlagen hat. Der GAK hat sehr clever gespielt. Wenn man seine Chancen, die man hat, nicht nützt, kann man keinen Sieg erringen.”
Walter Schachner (GAK-Trainer): „Es war ein sehr schweres Spiel für uns. Ich habe mich über den Schiedsrichter aufgeregt, weil er schlecht gepfiffen hat, aber er war nicht schuld daran, dass meine Mannschaft am Anfang schlecht gespielt hat.”

GAK – Casino SW Bregenz: 1:0 (1:0)
Schwarzenegger Stadion, 8.272, SR Sowa
Tor: 1:0 (24.) Sionko
Gelb-Rot: Muratovic (41./Foul)
Gelbe Karten: Tokic, Naumoski bzw. Aslan, Dasoul, Nzuzi, Schepens
Die Besten: Sionko, Ehmann bzw. Nagel, Aslan
SW Bregenz: Nagel – Bolter, Vuk, Dasoul (65. Pekala), Hauser – S. Aslan, Pedersen (46. Nzuzi), Dickhaut, Berchtold, Schepens – Konrad

Weitere Ergebnisse:
Admira Wacker Mödling - Austria Wien: 0:1 (0:0)
SV Salzburg – FC Kärnten: 3:2 (1:0)
FC Pasching – Sturm Graz: 3:0 (1:0)
Rapid – SV Mattersburg: 2:0 (0:0)

Links zum Thema:
Bundesliga.at
SW Bregenz

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Kein Punkt trotz Überzahl
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.