AA

Kein GP in Russland

In der russischen Hauptstadt Moskau wird in den kommenden Jahren entgegen bisheriger Pläne keine Formel 1-Rennstrecke gebaut.

Der Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow sei sich mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone nicht über die Aufteilung der Vermarktungsrechte einig geworden. “Er wollte uns nur den Motorenlärm überlassen”, sagte Luschkow über Ecclestone.

Im Frühjahr hatten sich Luschkow und Ecclestone noch darauf geeinigt, bis zum Jahr 2004 im Moskauer Stadtteil Nagatino eine Rennstrecke mit Luxushotels, Krankenhaus und Vergnügungszentren für umgerechnet eine Milliarde Euro zu errichten. Eine ursprünglich für April geplante Vertragsunterzeichnung platzte aber. Bereits damals sagte Ecclestone, es gebe Differenzen über die Vermarktungsrechte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Kein GP in Russland
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.