Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Komission soll neue Regionalliga-Reform beschließen

©Luggi Knobel
In Tirol wird bei der Sitzung der Regionalliga-Komission mit allen drei Funktionären der drei Ländesverbände von Tirol, Salzburg und Vorarlberg die Grundsatzänderung fallen, dass die Regionalliga West ab der Saison 2019/2020 vermutlich nur noch im Frühjahr über dem Arlberg gespielt wird.

Im Herbstdurchgang wird eine eigene Eliteliga Vorarlberg in Kraft treten. Das heißt auch, dass es vermutlich in der Meisterschaft 2018/2019 keinen Absteiger aus der Drittklassigkeit geben wird, nur eventuelle Aufsteiger. Einzig der zweifache Meister der letzten beiden Jahre, USK Anif, hat Interesse künftig in die neue 16er Liga aufzusteigen. Vielleicht wird im Zuge des Beschlussfassen der Neuregelung in der Westliga am Mittwoch auch schon darüber entschieden, wieviel Vereine dann der Eliteliga in den drei Landesverbänden angehören. Wichtig ist aber zuerst die Beschlussfassung der neuen Reform der Regionalliga West. Die Salzburger Vereine sind aber mit der neuen Reform nicht glücklich, da könnte es Probleme geben

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Komission soll neue Regionalliga-Reform beschließen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen