Kehrt Schumacher in die Formel 1 zurück?

©AP
Nach dem schweren Unfall von Felipe Massa schließt Ferrari ein Comeback des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher womöglich schon im nächsten Rennen in Valencia am 23. August nicht völlig aus.

“Es wäre falsch, jetzt schon Ja oder Nein zu sagen”, sagte Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali der Online-Ausgabe des “Tagesspiegel”.

Konkret auf die Möglichkeit angesprochen, dass Schumacher den verunglückten Massa beim nächsten Rennen in Valencia ersetzen könnte, vermied Domenicali ein klares Dementi: “Wir werden in dieser Woche darüber nachdenken.” Natürlich habe aber Massas Genesung zunächst Priorität.

Tifosi fordern Schumi: Kein Statement vom Rekordchampion

Die Tifosi fordern nach dem Ausfall von Felipe Massa das Comeback von Michael Schumacher – doch der Rekord- Weltmeister hüllt sich in Schweigen. “Dazu wird es von Michael in den nächsten Tagen kein Statement geben”, teilte seine Sprecherin Sabine Kehm der Deutschen Presse-Agentur dpa am Montag mit. Für “La Gazzetta dello Sport” steht aber bereits fest: “Jetzt brauchen wir Schumi auf Felipes Platz. Michael denkt darüber nach. Mit Schumacher würde das Interesse an der Formel 1 um 20 Prozent steigen”, schrieb das Blatt.

Von einer “verrückten” (“Il Tempo”) bis zu einer “faszinierenden Idee” (“La Repubblica”) reichen die Wunschträume: Die Spekulationen um eine Kurzzeit-Rückkehr des siebenfachen Weltmeisters, der sein 250. und letztes Formel-1-Rennen am 22. Oktober 2006 bestritten hat, werden bis zur Bekanntgabe des zweiten Ferrari-Piloten für den Großen Preis von Europa in Valencia wohl nicht abreißen. 40 Jahre, sieben Monate und 20 Tage wäre Schumacher bei dem Rennen auf dem Stadtkurs am Hafen alt.

Immer wieder schloss Schumacher bisher ein Comeback in der Königsklasse, in der er mit Ferrari von 2000 bis 2004 fünfmal in Serie den Fahrer-Thron bestiegen hatte, aus. Der Berater der Scuderia frönte stattdessen seiner Motorrad-Leidenschaft – und stürzte im Februar so schwer, dass er seinen Start bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft verschieben musste. Wochenlang konnte der Kerpener nicht richtig trainieren. Die Frage ist, ob der Fitness- Freak nun körperlich für ein Formel-1-Rennen überhaupt gerüstet wäre.

Dennoch rufen die Italiener schon nach ihrem “Michele”, nachdem sein Freund und einstiger Schüler Massa in Ungarn schwer verunglückt war und mindestens zwei Monate ausfällt. Ferrari bleibt aber erst einmal genügend Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Der Valencia-Lauf findet am erst 23. August, also in knapp vier Wochen, statt. Am 30. August gastiert die Formel 1 in Spa-Francorchamps – anerkanntermaßen Schumachers Lieblingsstrecke und der Kurs, auf dem er am 25. August 1991 seine Premiere gefeiert hatte.

Schumachers Manager Willi Weber hatte einer Rückkehr des Formel- 1-Rentners schon am Sonntag eine klare Absage erteilt. “Ein Comeback ist völlig ausgeschlossen”, sagte er auf dem Hungaroring. Das sei absolute Spekulation. Und Ferrari habe “zwei super Testfahrer”. Luca Badoer (38 Jahre/48 Grand Prix) und Marc Gene (35/36) sind die eigentlichen Ersatzkandidaten.

Schumacher saß noch kein einziges Mal im neuen Wagen. Testen dürfte der 91-fache Grand-Prix-Gewinner den roten Renner aufgrund der neuen Regeln auch nicht mehr. Im April 2008 hatte er seine letzten Probefahrt in einem Formel-1-Ferrari bestritten.

Der Unfall seines einstigen Teamkollegen Massa hatte auch Schumacher in tiefe Sorge versetzt. Er sei natürlich genauso geschockt gewesen wie alle anderen im Team auch, als er die Bilder gesehen habe, und habe sich “sofort und wiederholt” nach Felipes Zustand erkundigt. “Jetzt bleibt mir nur zu sagen: Gute Besserung, Felipe!”, hatte Schumacher auf seiner Homepage erklärt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Kehrt Schumacher in die Formel 1 zurück?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen