Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kayode wird für ein Spiel gesperrt: "Sehr harte Strafe"

Austrias Kayode wurde nun vom Strafsenat für ein Spiel gesperrt.
Austrias Kayode wurde nun vom Strafsenat für ein Spiel gesperrt. ©APA
Am Montag wurde die Entscheidung des Strafsenats in den Fällen Kayode und Novak bekanntgegeben: Beide Spieler werden für ein Spiel gesperrt. Kayode wird die Wiener Austria im Cup-Viertelfinale gegen LASK Linz fehlen.
Anzeige gegen Kayode
Austria siegt zum Frühjahrsauftakt

Nach umfassender Videoanalyse des Spiels Grödig gegen Austria Wien (0:1) wurde Austria Wiens Torjäger Olarenwaju Kayode wegen unsportlichen Verhaltens beim Torjubel nachträglich belangt. Auch Michael Novak (SV Mattersburg) muss ein Spiel wegen Verhinderung einer offensichtlichen Torchance zuschauen.

Kayode zeigte Mittelfinger: Ein Spiel Sperre

Kayode hatte beim Jubel über den Siegtreffer von Alexander Gorgon den Mittelfinger in Richtung der Grödiger gezeigt. Da dies außerhalb des Wahrnehmungsbereiches von Schiedsrichter Manuel Schüttengruber beziehungsweise seinen beiden Assistenten erfolgte, wurde vom Senat 3 (Chefankläger) gemäß Paragraf 22 der Bundesliga-Satzungen nachträglich Anzeige erstattet.Wien. Beide Spieler müssen bereits im Viertelfinale des Samsung Cups ihre Strafen verbüßen, weil die Sperren nach einer reinen Roten Karte ebenso wie nach einer erfolgten Anzeige bewerbsübergreifend beim nächsten auszutragenden Pflichtspiel wirksam werden.

“Sehr harte Strafe”

Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt hat die Sperre von Larry Kayode kritisiert. “Wir nehmen das Urteil zur Kenntnis, sind uns aber bewusst, dass es sich hierbei um eine sehr harte Strafe handelt”, sagte der Kärntner. Kayode habe versichert, dass er weder einen Gegenspieler noch das Publikum beleidigen wollte. Es sei festzuhalten, “dass das Zeigen des Mittelfingers nicht Teil der Jubelgeste war”.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Kayode wird für ein Spiel gesperrt: "Sehr harte Strafe"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen