AA

Kate Moss gegen Brustimplantate

Das schöne Top-Model findet Brustimplantate nach eigenen Aussagen "schrecklich"- trotzdem würde sie sich operieren lassen. Kate oben ohne I  | Oben Ohne II  | Für Agent Provocatuer   [Video im Text]

“So viele meiner Freundinnen haben es machen lassen und es lief schief. Eine von ihnen hatte ein Implantat, das irgendwie die Schulter hoch gewandert ist”, erzählte Moss gegenüber Femalefirst.co.uk.

Alledem zum Trotz würde sie aber einen Chirurgen aufsuchen und sich unters Messer legen, sollten ihre “Brüste aber in Zukunft doch an Elastizität verlieren”, berichtet das Magazin weiter.

“Sollten meine Brüste erschlaffen – so wie es bei Frauen nun mal ist, nachdem sie Kinder bekommen haben – würde ich sie operieren lassen. Ich habe nichts dagegen.“

Bei der Gelegenheit gab Kate auch zu, zu dünn gewesen zu sein, an einer Ess-Störung habe sie aber nie gelitten. “Ich war nie magersüchtig, aber ich erinnere mich daran gedacht zu haben: ‘Ich möchte nicht so dünn sein’. Als ich am Anfang meiner Karriere auf Modenschauen arbeitete und in der Economy Klasse geflogen bin, hat mir nie jemand was zu essen gegeben. Wenn ich in billigen Hotels übernachtet habe, gab es keinen Zimmerservice mehr, wenn ich spät nachts zurück kam. Für eine lange Zeit habe ich nichts gegessen”.

Quelle: Bunte.de

Kate Moss shoppt in London

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Kate Moss gegen Brustimplantate
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen