AA

Kaserneninfrastruktur in Vorarlberg soll verbessert werden

Partnerschaftsvertrag zwischen dem Land und dem Bund
Partnerschaftsvertrag zwischen dem Land und dem Bund ©VOL.AT/Paulitsch
Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) haben am Dienstag einen Partnerschaftsvertrag zwischen dem Land und dem Bund unterzeichnet.

Die Vereinbarung soll unter besonderer Berücksichtigung der regionalen Rahmenbedingungen ein "zukunftsfähiges Bundesheer in Vorarlberg" in der Periode bis 2025 sicherstellen. Ziel sei es, gemeinsam regionale Antworten auf nationale und internationale Bedrohungen zu geben, so Wallner und Tanner.

"Schutz und Hilfe"-Vereinbarung

Die nun abgeschlossene sogenannte "Schutz und Hilfe"-Vereinbarung soll im Abstand von fünf Jahren oder bei beidseitigem Bedarf regelmäßig evaluiert und angepasst werden. Den inhaltlichen Rahmen bilden die laufenden Arbeitsprogramme der Bundesregierung und der Vorarlberger Landesregierung sowie die Weiterentwicklung des Bundesheeres im Rahmen des Projekts "Unser Heer". Darüber hinaus orientiert sich die Vereinbarung an den 14 Punkten einer einstimmigen Entschließung des Vorarlberger Landtags vom 7. Oktober 2020.

Ausbau des Hangars in Bludesch

Konkret soll etwa die Infrastruktur des Heers in Vorarlberg verbessert werden. Die Walgau-Kaserne in Bludesch und die Bilgeri-Kaserne in Bregenz gilt es zu renovieren und zu modernisieren. In der Bilgeri-Kaserne wird unter anderem ein multifunktionales Probezentrum geschaffen, das künftig der Militärmusik und einer Vielzahl ziviler Kulturträger zur Verfügung stehen wird. In Bludesch wird ein Ausbau des Hangars angestrebt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kaserneninfrastruktur in Vorarlberg soll verbessert werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen