AA

Karsai tritt bei Präsidentenwahl in Afghanistan an

Der afghanische Übergangspräsident Hamid Karsai tritt bei der für Juni geplanten Präsidentenwahl an. „Ja, natürlich bin ich ein Kandidat“, sagte Karsai auf die Frage von Journalisten.

Er gilt als der einzige Politiker des Landes, der die zahlreichen Bevölkerungsgruppen einen kann.
„So Gott will, werde ich kandidieren, und wenn die Nation mich will, wird sie für mich stimmen, und wenn sie nicht will, wird sie mich ablehnen.“ Er habe vor, die Wahl pünktlich abhalten zu lassen, obwohl die UNO befürchtet, die Wahl werde durch die Unsicherheit im Land und durch renitente Kommandanten einzelner Milizen und Volksgruppen beeinträchtigt, erklärte Karsai.

Die Gewalt werde ihn nicht davon abhalten, Afghanistan wieder aufzubauen und wieder zu vereinen, sagte Karsai. Afghanistan ist durch die Invasion der Sowjetunion 1979, den Jahre langen Bürgerkrieg und den Krieg zum Sturz der radikal-islamischen Taliban zerstört.

In der vergangenen Woche hatte die Loya Jirga, die Große Ratsversammlung, dem Land eine Verfassung gegeben, die dem Präsidenten weit reichende Machtbefugnisse einräumt. Dies hatte Karsai zur Bedingung für seine Kandidatur gemacht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Karsai tritt bei Präsidentenwahl in Afghanistan an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.