Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Karl blitzt mit seiner Klage ab

Der deutschstämmige Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist in Paris mit einer Klage gegen ein seiner Ansicht nach "voyeuristisches und indezentes" Buch aus den Kulissen der Modewelt gescheitert.

Ein Gericht in der französischen Hauptstadt ging am Montag nicht auf Beschwerden Lagerfelds ein, der Alicia Drakes Buch „The Beautiful Fall“ über ihn und andere Pariser Mode-Größen wie Yves Saint-Laurent in den siebziger Jahren als Angriff auf seine Privatsphäre empfand.

Der Vorsitzende Richter Nicolas Bonnal stellte fest, die französische Justiz sei nicht zuständig, weil Drakes Buch nur auf Englisch erschienen und in Frankreich nicht verlegt worden sei. Lagerfeld hatte 100.000 Euro Schadensersatz gefordert; dieses Geld hatte er nach Angaben seiner Anwälte einer Aidshilfe-Organisation weiterreichen wollen. Stattdessen muss er nun Drake 6.000 Euro Gerichtskosten erstatten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Karl blitzt mit seiner Klage ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen