Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Karikaturmuseum Krems mit Ausstellungsprojekt in Paris

Haderer trat zum "Match der spitzen Federn" an
Haderer trat zum "Match der spitzen Federn" an
Mit dem Anpfiff zur Fußball-EM 2016 in Frankreich spielt auch die Karikatur mit. Initiiert vom Österreichischen Kulturforum Paris präsentiert das Karikaturmuseum Krems ein Ausstellungsprojekt in den Räumlichkeiten der Österreichischen Botschaft an der Seine. Unter dem Titel "Allez les Autrichiens - Frankreich, wir kommen!" werden über 50 Karikaturen und Cartoons gezeigt.


Antreten zum “Match der spitzen Federn” werden laut einer Aussendung u.a. Gerhard Haderer, IRONIMUS, Nicolas Mahler, Margit Krammer, Thomas Wizany und Petar Pismestrovic. Gottfried Gusenbauer, künstlerischer Direktor des Karikaturmuseums Krems, hat in Zusammenarbeit mit Zeichnerinnen und Zeichnern eine “digitale Ausstellung” zur EURO 2016 erarbeitet. Die Schau wird zeitgleich in Paris und in Krems zu sehen sein.

“Die Ausstellung präsentiert und durchleuchtet den Weltsport Fußball in vielen Facetten”, erklärte Gusenbauer und fügte hinzu: “Witzig, hintergründig bis absurd und ganz im Sinne der Karikatur legen wir besonderen Wert auf gesellschaftspolitische Aspekte. Das österreichische Nationalteam zeigte bei der Qualifikation zur Europameisterschaft eine großartige Leistung, unsere Karikaturen bestärken diesen Erfolg und bieten zusätzlich eine kritische Auseinandersetzung mit dem Fußballsport.”

Psychologisch-philosophische Ein- und Ansichten übers runde Leder kommen von Gerhard Gepp, Pepsch Gottscheber und Daniel Jokesch. Bei der Humorzeichnung von IRONIMUS regiert “König Fußball” die Welt, Nicolas Mahler verpasst ihm hingegen 100 Tritte in den Allerwertesten. Heinz Ortner thematisiert einen unsportlichen, dafür aber literarischen Kontrapunkt, nämlich Peter Handkes Angst des Tormanns beim Elfmeter. In Oliver Ottitschs Cartoon freut sich der Sohnemann: “Papa, Papa! Fußball im Fernsehen!” – nach seinem Volltreffer mitten in die TV-Bildröhre.

Wolfgang Ammer, Petar Pismestrovic und Rachel Gold (Markus Szyszkowitz) verhandeln über die politische Tragweite dieses Sportereignisses, Korruption und Terrorängste scheinen die Popularität des Sportes nicht stark zu beeinträchtigen. Astrid Langer und Margit Krammer thematisieren brisante “Begleiterscheinungen”, wie die steigende Prostitution bei der EM in einer sehr männlich geprägten Sportart. Porträt-Karikaturen österreichischer Idole und aktueller Fußballstars – von Heinz Wolf, Christian Stellner und Michael Jesenko – fehlen ebenfalls nicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Karikaturmuseum Krems mit Ausstellungsprojekt in Paris
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen