AA

Kardinal-König-Kunstpreis 2009 geht an Marco Lulic

Der Wiener Künstler Marko Lulic erhält den Kardinal-König-Kunstpreis 2009 für bildende Kunst. Der heuer zum dritten Mal vergebene Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Er soll ein Werk auszeichnen, das die Anforderung, "eine für den zeitgenössischen, künstlerischen und gesellschaftlichen Diskurs wichtige Position" darzustellen, in höchstem Maße erfüllt.

Zum zweiten Mal erfolgte heuer die Auswahl des Künstlers über einen geladenen Wettbewerb. Zehn Kunstexperten durften je drei Künstler nominieren, woraus 26 Kandidaten hervorgingen. Eine fünfköpfige Jury wählte daraus einstimmig Marko Lulic. Die Preisverleihung findet am 27. November in Salzburg statt.

Lulic wurde 1972 in Wien geboren und wuchs in Kroatien und Wien auf. Er studierte an der Hochschule für Angewandte Kunst sowie an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Im Rahmen von Einzel- und Gruppenausstellungen waren seine Skulpturen, Objekte, Installationen und Videos bisher u.a. in der Secession und dem neuen Kunstraum Bawag Contemporary zu sehen, aber auch international im Frankfurter Kunstverein, Storefront for Art and Architecture, New York oder Museum für Gegenwartskunst, Belgrad.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Kardinal-König-Kunstpreis 2009 geht an Marco Lulic
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen