Karate Lions Cup sprengt den Rahmen

Über 500 Jung-Karatekas sind beim Lions-Cup in Lustenau am Start
Über 500 Jung-Karatekas sind beim Lions-Cup in Lustenau am Start ©VOL.AT/Privat
Der Frühling wird in Lustenau mit löwenstarkem Karate eingeläutet. Am Samstag wird bereits als siebte Auflage der diesjährige Lions Cup des Shotokan Karate Club Lustenau mit 515 (!) Ahtleten in der Sporthalle ausgetragen.
Lions Cup sprengt den Rahmen

515 Nennungen sind bis dato aus zahlreichen Vereinen aus Slowenien, Italien, der Schweiz, Deutschland und Österreich – darunter einige Vereine aus dem Ländle – sind erfolgt und werden somit an den Start gehen. Die sportlichen Wettkämpfe werden die zahlreichen Zuschauer wieder in ihren Bann ziehen. Unter den Startern ist auch das Nachwuchsnationalteam der Schweiz sowie die Karatekas des Landeskaders aus Baden Württemberg. Aus den Vorarlberger Gemeinden sind in rund 75 ausgelosten Kategorien starke Abordnungen aus Rankweil, Götzis, Mäder, Dornbirn und Lustenau am Start. Der heimische Club startet alleine mit 82 Nennungen, mehreren Nachwuchsteams und steht internationalen Sportlern auf der Kampffläche gegenüber. Etwa 50 Vereinsangehörige sind unter Leitung von KC Lustenau Präsident Eckart Neururer im Einsatz. Für den sportlichen Teil zeichnet Bundestrainer Dragan Leiler verantwortlich und beide sind mit ihren Teams um einen reibungslosen Ablauf des Turniers bemüht.

Damit die Zuschauer die Wettkämpfe gut verfolgen können, werden mittels großen Bildschirmen an den vier Kampfflächen sowie über die große Leinwand die stattfindenden Begegnungen übersichtlich dargestellt. Eckart Neururer schon vor dem Turnier: „Wir bedanken uns bei den zahlreichen Sponsoren, die durch Warenlieferungen oder Transparente unsere Preise sowohl beim Nenngeld wie auch im Wirtschaftsbereich Vereins- und familienfreundlich gestalten lassen. Alleine der heimische Club wünscht sich aufgrund der vielen Teilnehmer daher entsprechende Unterstützung aus der Stickergemeinde.

Der Karate Club Lustenau versucht, bei der Durchführung von Sportveranstaltungen bestmöglichen Service sowohl für Sportler wie für die Zuschauer zu bieten. Eckart Neururer zum Turnier: „Die Austragung des Lions Cup bietet eine ideale Bereicherung und Gelegenheit für die jungen Karatekas bis 21 Jahre, ihren Trainingsfleiß im Turnier erfolgreich umzusetzen. Wir bemühen uns aber auch, durch jährliche Projekte im Sozialbereich oder einem besonderes Engagement im Sinne von „Kinder stark machen mit Sport“ um entsprechende Vorbildwirkung.“ So wird dieses Jahr wiederum für alle Podestplatzierungen zusätzlich zur Medaille ein – dem Alter entsprechend ausgesuchtes – Buch überreicht!

Das Sozialprojekt www.dachuebermkopf.com (s.Beilage) hat sich der rührige Verein im Jahre 2015 ausgesucht. Pro Medaille, welche die Karatekas aus Lustenau in diesem Jahr bei Meisterschaften und Turnieren erringen, spendet der Verein Geld für das Projekt und sammelt auch bei weiteren Veranstaltungen Spendengelder. Am Jahresende erhält der und die erfolgreichste Sportlerin und folglich am meisten Medaillen eine tolle Belohnung. Als erstmalige Präsentation des Projektes wurde der Intern. Lions Cup 2015 in der Sporthalle ausgesucht, wo ua der Initiator Pfarrer ‚George‘ Thaniyath aus Hohenems zum Thema berichtet und beim INFO-Stand Spenden entgegen genommen werden. Auch der Karate Club Lustenau übergibt als ‚Starthilfe‘ pro genanntem Turniersportler € 1,– in das eigens angefertigte Spendenbarometer!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Karate Lions Cup sprengt den Rahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen